Nachhaltigkeit von Kaffee und warum es immer noch wichtig ist
Gesellschaft

Nachhaltigkeit von Kaffee und warum es immer noch wichtig ist

In der heutigen Welt geben sich Verbraucher nicht mehr nur mit der Information über Preis und Herkunft eines Lebensmittels zufrieden. Vielmehr möchten Sie wissen, unter welchen Umständen die Lebensmittel produziert wurden.

In der heutigen Welt geben sich Verbraucher nicht mehr nur mit der Information über Preis und Herkunft eines Lebensmittels zufrieden. Vielmehr möchten Sie wissen, unter welchen Umständen die Lebensmittel produziert wurden.

Bildquellenangabe: Tim Reckmann / pixelio.de

In der heutigen Welt geben sich Verbraucher nicht mehr nur mit der Information über Preis und Herkunft eines Lebensmittels zufrieden. Vielmehr möchten Sie wissen, unter welchen Umständen die Lebensmittel produziert wurden, ob der Farmer auch einen fairen Preis gezahlt bekommen hat und ob die Produktion nicht zu Lasten der Bevölkerung und der Umwelt vor Ort erfolgt ist. Das Thema Nachhaltigkeit nimmt einen immer zentraleren Stellenwert ein, sodass einige Unternehmen Partnerschaften mit den Produzenten eingegangen sind, die die Anbau- und Lebensbedingungen der Farmer verbessern und auch die ganze Region davon profitiert.

Was ist überhaupt Nachhaltigkeit?
Von einer nachhaltigen Ressourcennutzung wird gesprochen, wenn Stabilität, Regenerationsfähigkeit und die Eigenschaften des jeweils betrachteten Systems bewahrt werden sollen. In Bezug auf die Kaffeeproduktion bedeutet dies, dass die Bauern durch unabhängige Siegel-Organisationen vor Ort unterstützt werden, um deren Erträge und Qualität langfristig zu steigern, gleichzeitig aber die Umwelt zu schonen. Die Siegel haben zwar alle einen unterschiedlichen Ansatz, das Ziel ist jedoch bei allen Siegeln mit einem umweltfreundlicheren Kaffeeanbau und besseren Lebensbedingungen für Kaffeefarmer gleich.

Fair Trade - Siegel
Die Bauern bekommen faire Löhne für ihre Ernte gezahlt. Außerdem wird ihre Selbstbestimmtheit in Bezug auf anstehende Entscheidungen gestärkt. Mithilfe der Fair Trade - Prämien können die Farmer entscheiden, ob beispielsweise Krankenhäuser oder Bildungseinrichtungen gebaut werden sollen und beeinflussen so die regionale Entwicklung ihrer Umgebung nachhaltig.

Bio - Siegel
Das Bio - Siegel ist ein gesetzlicher Schutz, der den Schutz von Wasser, Luft, Boden und Pflanzen garantiert. Es werden nur natürliche Dünger, wie zum Beispiel Kompost im nachhaltigen Anbau verwendet.

UTZ - Certified
Die Organisation UTZ - Certified stellt die Fortbildung des Farmers in den Mittelpunkt. Die Bauern werden zu Unternehmern weitergebildet, die im Zuge von Fortbildungen ein Verständnis von Preisen und Gewinnen entwickeln und demnach durch optimierende Maßnahmen mehr und qualitativ höhere Kaffeebohnen anbauen können.

Rainforest Alliance
Die Rainforest Alliance schützt den Regenwald in den Produktionsländern von Kaffee. Kaffeepflanzen gedeihen besonders gut im Schatten von Bäumen und profitieren so von dem Austausch in einem gesunden Ökosystem. Dadurch verbessert sich die Pflanzengesundheit und die Pflanzen liefern bessere Erträge.


Transport und Nachhaltigkeit
Die Nachhaltigkeit von Produkten bezieht sich auf die gesamte Wertschöpfungskette von der Herstellung bis zum Kauf durch den Kunden im Laden. Gerade bei Obst und Gemüse sind regionale- und saisonale Produkte zu bevorzugen, da sie wesentlich geringere Transportwege hinter sich haben und damit einen großen Teil zum Klimaschutz beitragen. Darüber hinaus wird durch die Unterstützung der regionalen Bauern die heimische Wirtschaft gestärkt und Arbeitsplätze gesichert. Bei Kaffeebohnen ist dies jedoch grundsätzlich nicht möglich. Sie wachsen nur in bestimmten Regionen der Erde, die sich auf anderen Kontinenten befinden. Kaffee ist zudem ein Produkt, das täglich getrunken wird. Ein Transport von Afrika oder Süd- und Mittelamerika nach Europa wird daher unumgänglich. Natürlich lässt sich darüber diskutieren, wie die Transportwege und -mittel optimiert werden können. Die Gestaltungsspielräume der Unternehmen sind jedoch überschaubar. Die Verbesserung der Nachhaltigkeit rund um den Kaffee bezieht sich daher in erster Linie auf den Kaffeeanbau und die Anbaubedingungen.

Länder mit nachhaltigem Kaffeeanbau
Nachhaltiger Kaffeeanbau wird zum Beispiel in Kenia oder Guatemala seit einigen Jahren erfolgreich praktiziert. Führende Kaffeeanbieter wie beispielsweise Tchibo haben längst erkannt, dass anspruchsvolle und qualitätsorientierte Kaffeegenießer nur mit einem hochwertigen Produkt zufriedenzustellen sind. Das Sortiment des Tchibo Coffee Service, dem Geschäftskundenbereich von Tchibo, umfasst vom klassischen Kaffee bis zum Fair Trade- und Bio-Kaffee viele verschiedene Sorten, unter denen Kaffeekenner sicherlich ihren Favoriten finden werden.

Manch ein Kaffeeanbieter hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, in der nahen Zukunft eine 100%ige Nachhaltigkeit im Kaffeeanbau zu erreichen. Dieses Ziel ist nicht unmöglich, es erfordert jedoch starke Partner vor Ort, die die dafür notwendigen Maßnahmen Hand in Hand mit den Unternehmen erarbeiten und gemeinsam mit den Kaffeebauern umsetzen. 



Kommentare
Kommentare
saea
22.10.2014
Sorry, aber Kaffee muss nicht nachhaltig sein, er muss schmecken und ein richtiges Aroma haben. Der Käufer interessiert sich nicht, unter welchen Bedingungen dieser hergestellt wird.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen