Gesellschaft

Nachhaltige Weihnachtsdekoration für eine gemütliche Adventszeit

Weihnachten verbinden wir mit Gemütlichkeit und der entsprechenden Dekoration. Geht das auch nachhaltig?

Weihnachten verbinden wir mit Gemütlichkeit und der entsprechenden Dekoration. Geht das auch nachhaltig?

12.11.2021 | Ein Beitrag von Saphira Conradi | Bild: Unsplash

Weihnachten soll die besinnlichste Zeit des Jahres sein. Was die Dekoration angeht, so blühen viele an Weihnachten richtig auf und schmücken die ganze Wohnung mit Sternen, falschem Schnee und Lichterketten. Das alles kostet jedoch Geld, ist schlecht für die Umwelt und oft mit einer stressigen Shopping-Tour verbunden. Außerdem verursacht Deko, die minderwertig hergestellt wird und nicht lange hält ziemlich viel Müll. Wir zeigen dir, wie es besser machen kannst und trotzdem nicht auf Deko verzichten musst. 

Der günstige Weg: Dekoration selbst machen

Am einfachsten und am günstigsten ist es wohl, die eigene Weihnachtsdeko selbst zu gestalten. Dabei kannst du ruhig kreativ werden: Von Orangenschalen über alte Einmachgläser bis hin zu Tannenzweigen gibt es hierfür viele Möglichkeiten aus natürlichen Materialien. Orangenschalen auf der Heizung verbreiten einen angenehm weihnachtlichen Duft in der ganzen Wohnung und die Gläser kann man entweder bemalen, als Kerzenbehältnis verwenden, oder mit Lichterketten befüllen. Auch die Kerzen kann man aus Resten bereits verbrauchter Kerzen selbst ziehen. Mittlerweile gibt es aber auch genügend Hersteller für nachhaltige Kerzen aus Bienenwachs oder Raps, wie die von Pure Candle. Wer gern bastelt, der kann Weihnachtssterne und Engel auch aus alten Zeitungen und Pappe gestalten, und anschließend nach Belieben bemalen. Hierbei steigt auf jeden Fall der Spaßfaktor, vor allem für Kinder. 

Weihnachtskranz an weißem Zaun

Weihnachtsdeko selber machen macht Spaß und sieht gut aus! (Bild: Unsplash).

Nachhaltige Deko (gebraucht) kaufen

Für wen selbst machen nichts ist, der kann darauf achten, dass die gekaufte Deko so nachhaltig wie möglich ist. Hier gilt: Erst einmal das verwenden, was im Haushalt bereits vorhanden ist. Vor allem Eltern und Großeltern haben oft noch viel Deko im Schrank, die gar nicht mehr benutzt wird. Bevor diese weggeworfen wird und somit noch mehr Müll verursacht, lohnt es sich, dort einmal nach verborgenen Schätzen zu stöbern. Auch auf Flohmärkten wird oft vieles verkauft, was noch gut ist, aber nicht mehr benötigt wird. Bereits hergestellt Produkte zu nutzen ist auf jeden Fall nachhaltiger, als neu zu kaufen. 

Wem die alten Sachen doch nicht mehr so gefallen oder aus anderen Gründen etwas Neues braucht, der kann sich bei nachhaltigen Anbieter*innen für Weihnachtsdeko umsehen. Am Wichtigsten ist es, Plastik und Metallteile zu vermeiden. Denn die lassen sich am schlechtesten recyceln und verursachen daher am meisten Müll. 

Weihnachtsbaumschmuck

Auch beim Schmücken des Weihnachtsbaumes gilt: Selbst gemacht oder bereits Vorhandenes nutzen ist mit Sicherheit die nachhaltigste Varianten. Christbaumkugeln sind sowieso meist zeitlos und können auch nach Jahrzehnten noch verwendet werden, wenn man sie gut behandelt. Und bestimmt hat irgendjemand in der Familie noch Kugeln übrig, die man sich über die Feiertage ausleihen kann. Nur bei der Entsorgung solltest du aufpassen: Die Kugeln gehören in den Restmüll und nicht ins Altglas, da sie nicht recycelbar sind. Aus diesem Grund sollte man auch möglichst versuchen, keine neuen Christbaumkugeln zu kaufen. Stattdessen lohnt sich der Blick auf alternativen Weihnachtsbaumschmuck: Anhänger aus Holz, Filz oder anderen natürlicheren Materialien verursachen weniger Verschmutzung in der Herstellung und auch weniger Müll.

Nachhaltige Lichterketten

Was ist ein Weihnachtsbaum ohne Lichterkette? Wer schon eine hat, der hat Glück. Alle anderen sollten auf jeden Fall achten, energiesparende LED-Lichterketten zu verwenden. Diese gibt es sowohl für den Innen- als auch den Außenbereich, falls du auch deinen Balkon weihnachtlich dekorieren willst. 

Tannenbaum und Lichter

Lichterketten gehören an Weihnachten einfach dazu (Bild: Unsplash).

Mehr Nachhaltigkeit in der Weihnachtszeit durch natürliche Materialien und Second Hand

Beim nachhaltigen Weihnachtsschmuck gilt das Motto: Je weniger du neu kaufen musst, desto besser. Christbaumkugeln und andere Deko sind oft noch irgendwo im Familienbestand auffindbar und haben oft etwas Klassisches und Traditionelles. Ansonsten gibt es zahlreiche Flohmärkte, auf denen sich immer mal wieder Deko für die Adventszeit finden lässt. Und gerade im Winter lassen sich auch in der Natur einige Deko-Objekte, wie Tannenzweige oder Nüsse finden. Zusätzlich kann man relativ leicht selbst Dekorationen aus Orangenscheiben, Packpapier oder Einmachgläsern anfertigen. Upcycling ist das Stichwort hier.

                                                                                      ________________________________________________

Mehr Tipps von uns rund um eine nachhaltige Weihnachtszeit: Die besten Bio-Weihnachtsmärkte

Folge uns auch gerne auf Instagram, wo wir regelmäßig über nachhaltige Themen berichten: LifeVERDE



Mehr zu den Themen:   nachhaltige weihnachten deko saphira conradi

Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen