Gesellschaft

Nachhaltige Gartenmöbel und Klettergerüste für deinen Garten

Lies hier, welche Gartenmöbel und Klettergerüste deinen Garten besonders nachhaltig und umweltschonend in eine richtige Wohlfühloase verwandeln können.

Lies hier, welche Gartenmöbel und Klettergerüste deinen Garten besonders nachhaltig und umweltschonend in eine richtige Wohlfühloase verwandeln können.

05.04.2022 | Ein Beitrag von Nele Schauer | Bild: Pexels, Creative Vix

Gerade jetzt, wenn die Tage länger und die Sonnenstrahlen stärker werden, verbringen die meisten gerne mehr Zeit draußen. Vor allem eigene Gärten werden da zur perfekten Oase und zum Rückzugsort für Familien mit oder ohne Kinder. Damit sich jedoch alle im Garten gleich wohlfühlen, braucht es neben Chill-Lounges für die Eltern auch Klettergerüste für die Kleinen. Wie das am besten nachhaltig geht und welches Material am nachhaltigsten ist, zeigen wir euch hier.

 

Sind Gartenmöbel und Klettergerüste aus Holz überhaupt nachhaltig?

Nicht nur wegen ihres edlen Aussehens, sondern auch wegen ihrer nachhaltigen Aspekte greifen viele Familien zu Gartenmöbeln aus Holz, um ihren Garten damit zu bestücken. Holz wächst nach, ist biologisch abbaubar und enthält keine Schadstoffe.  Daher ist es  für viele die Antwort auf die Frage nach dem passenden Material für ihre Gartenbank oder das Klettergerüst für ihre Kinder.

Doch auch wenn Gartenmöbel & Co. nachhaltiger sind als Bänke aus Plastik, auch bei Holz ist der Nachhaltigkeitsaspekt nicht perfekt. Wie zum Beispiel beim Teakholz:

Viele Gartenmöbel, die in Deutschland verkauft werden, bestehen nämlich aus Holz des Teakbaums, der in Süd- und Südostasien heimisch ist. Diese beliebte Holzart ist besonders auf Grund ihrer Eigenschaften perfekt für Gartenmöbel geeignet,  doch auch die Arbeit mit dieser besonders beliebten Holzart kann der Umwelt schaden. Das liegt daran, dass Teakholz aus Asien stammt und dort auf Tropenholz-Plantagen angebaut wird. Um Teakholz für gemütliche Gartenbänke und wetterfeste -Tische zu verarbeiten, müssen also erst große Teile von Wäldern gerodet werden, um das Holz erst anzubauen. Das bedeutet, dass aus großen Regenwäldern in Indonesien, die zu den artenreichsten der Welt zählen, Monokulturen werden, die oft durch Pestizide gefördert werden müssen. Das bedeutet, dass ganze Waldabschnitte über Jahrzehnte hinweg  gerodet werden, um sie ausschließlich mit Teakbäumen zu bepflanzen. Das Problem mit Monokulturen ist außerdem, dass der so wichtige Boden und das Grundwasser durch die Düngemittel geschädigt wird und es nur eine sehr einseitige Nutzung von Nährstoffen gibt.

Obwohl es auch einige Teakholz-Firmen gibt, die auf einen pestizidfreien Anbau achten, kann davon bei vielen anderen nicht die Rede sein. Hier lohnt sich also ein genauer Blick auf die Anbaubedingungen. Dazu kommt ein langer Transportweg von Asien nach Deutschland, den man sich beim Kauf von heimischen Holzarten spart. 


Fakten zu Teakholz-Gartenmöbeln kurz zusammengefasst:

  • Gartenmöbel aus Teakholz halten auf Grund ihrer Beschaffenheit bis zu 50 Jahre und überleben so mühelos Garnituren aus Plastik
  • Gartenmöbel aus Teakholz sind wind- und wetterfest sowie pflegeleicht
  • Formschönes und dekoratives Holz 
  • Hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Pilzen und Feuer
  • Wird auf Tropenholzplantagen angebaut, die der Umwelt und der Artenvielfalt der Wälder sowie dem Klima schaden

Kann recycelt werden!

Holz ist ein beliebtes Material für Gartenbänke und Klettergerüste. Doch auch hier kannst du auf Nachhaltigkeit achten (Bild: Pixabay)

Da Wälder große Mengen an CO2 binden, ist es nicht gerade nachhaltig sie für die Produktion von Gartenmöbeln fällen zu lassen. Trotz dessen sind Gartenmöbel aus Holz nachhaltiger als klapprige Stühle aus Plastik. Also, was macht man jetzt?

Wer nicht auf den robusten und edlen Look des Teakholzes verzichten will und seinen Garten mit Holzmöbeln ausstatten will, kann daher auf recyceltes Teakholz zurückgreifen. Oder auch, auf Zertifikate achten, die dir die Suche nach Holz-Gartenmöbeln aus einer nachhaltigen Forstwirtschaft erleichtern. Statt also Möbel aus neuem Teakholz zu kaufen, greife für mehr Nachhaltigkeit lieber zu recycelten Alternative!

 

Nachhaltige Gartenmöbel und Klettergerüste finden mit Hilfe des FSC Siegel

Das FSC Siegel des NGOS Forest Stewardship Councils hilft dir bei deiner Suche nach nachhaltigen Produkten aus Holz. Das Siegel steht für verantwortungsvolle und nachhaltige Forstwirtschaft vom Anfang bis zum Ende. Beim Kauf eines Möbels, das mit dem FSC Siegel ausgezeichnet ist, kannst du dir sicher ein, dass bei der Produktion nicht nur ökologische Aspekte, sondern auch soziale und wirtschaftliche Aspekte beachtet wurden. Das heißt, dass nur eine bestimmte Anzahl an Bäumen gefällt wird und eine systematische Aufforstung betrieben wird. 

Wer seinen Garten also mit Teak-Möbeln oder anderen Gartenmöbeln aus Holz bestücken will, kann Ausschau nach dem FSC Zertifikat halten, um sicherzugehen, dass die Möbel nachhaltig produziert worden sind. 

 

Holz aus Deutschland - nachhaltige Gartengestaltung

Möbel aus einheimischen Baumarten sind tendenziell nachhaltiger als die, die mit Holz aus entfernteren Gegenden gebaut werden. Hier fallen nämlich Transportwege weg und dazu sind Holzmöbel aus heimischem Holz oft auch mit dem Naturland Siegel ausgestattet. Möbel aus Akazie, Robine oder Eiche sind also im Zweifelsfall nachhaltiger als welche aus Teak. Hier lohnt sich jedoch wie gesagt immer der Blick auf Zertifikate & Co.

Zertifikate für nachhaltiges Holz beim Klettergerüst- und Gartenmöbelkauf beachten

  • Naturbund
  • FSC
  • PEFC
     

Mit recycelten Gartenmöbeln mehr Nachhaltigkeit in den Garten bringen

Doch was ist eigentlich mit denjenigen, die den Holz Look langweilig finden und lieber auf andere Materialien setzen wollen. Kein Problem, denn mittlerweile gibt es viele wunderbare Angebote an Gartenmöbeln, die nachhaltig sind und dazu nicht aus Holz bestehen.

Gerade Gartenmöbel aus recyceltem Kunststoff sind hier eine wunderbare Alternative. Denn, dass neue Gartenmöbel aus Plastik nicht nur schneller kaputt gehen als welche aus massivem Material, sondern auch alles andere als nachhaltig sind, dürfte niemanden überraschen. Dazu sehen Möbel aus recyceltem Kunststoff einfach schick aus, was man von den herkömmlichen vergilbten weißen Plastikstühlen eher nicht behaupten kann.

Recycelte Gartenmöbel gibt es nicht nur aus wiederverwertetem Teakholz, sondern auch aus  gesammelten Plastik aus dem Ozean und aus recyceltem Kunststoff. So verwandeln manche Marken den klassischen kanadischen Adirondack Lehnstuhl in nachhaltige Alternativen, in dem sie ihn aus recycelten Plastik und Kunststoffen herstellen lassen. Dazu gibt es auch Gartenbänke & Co. aus Aluminium, die recycelt und oft wiederverwendet werden können.

Generell gilt, je langlebiger das Klettergerüst, oder die Gartenbank ist, desto nachhaltiger ist sie auch. Dazu sollten die Möbel biologisch abbaubar sein und auch nach Benutzung, wenn möglich keine Spuren hinterlassen.

Auch Holzklettergerüste müssen, damit man sie als nachhaltig bezeichnen kann, aus nachhaltigem Holz bestehen (Bild: Petra Faltermaier).

Nachhaltige Klettergerüste aus Holz und Kunststoff

Auch beim Kauf von Klettergerüsten aus Holz sollte man auf eine zertifizierte nachhaltige Herkunft des Holz achten. Natürlich gibt es auch Klettergerüste aus Kunststoffen, generell hat ein Klettergerüst aus Holz im Gegensatz zu Klettergerüsten aus Kunststoffen jedoch viele Vorteile. 

Ein Holz-Klettergerüst vergilbt nicht, es ist stabil, wetterfest und hält lang. Dazu gibt es keine schädlichen Stoffe an die Umwelt, oder an die Kinder ab, da Holz im Gegensatz zu Plastik keine gesundheitsschädlichen Weichmacher enthält.  

Klettergerüste aus Plastik werden aus Rohöl gewonnen, dessen Herstellung alles andere als umweltfreundlich ist. Dazu bleiben höchstwahrscheinlich noch lange nachdem deine Kinder das letzte Mal auf dem Gerüst geklettert sind Plastikspuren in deinem Garten und damit in der Umwelt. Bei Holz ist das nicht so. Dazu lassen sich Holztürme und Klettergerüste im Falle eines Unfalls leichter reparieren und das Hinzufügen von neuen Teilen ist auch hier leichter als bei Plastik-Klettergerüsten. Damit dein Holzklettergerüst jedoch lange hält, solltest du es gut pflegen und mit passenden Ölen vor Sonne und Regen schützen. Auch hier gilt selbstverständlich: Greife für eine besonders nachhaltige Gartengestaltung zu schadstofffreien, lösungsmittelfreien Ölen. 

 

Fazit: Nachhaltige Gartengestaltung für Groß und Klein geht ganz leicht

Wer nachhaltige Gartenmöbel und Klettergerüste sucht, sollte also nach Zertifikaten und Siegeln Ausschau halten, oder recycelte Möbel aus Holz, Kunststoff & Co. verwenden.

Auch interessant:

Nachhaltige Teichanlage für deinen Garten

Garten im Frühling

Nachhaltige Gartengestaltung - die wichtigsten Fragen und Anworten

 

 Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Mehr zu den Themen:   Garten Klettergerüst Gartenbank

Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen