Mode aus Kork
Gesellschaft

Mode aus Kork

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG | KorkAllee.de steht für eine vielfältige Auswahl an hochwertigen und nachhaltigen Produkten aus Kork. Sie sind der erste Anbieter, der verschiedene portugiesische Top-Marken und Designer, wie Artelusa und Montado, aber auch kleine Labels, wie GlamCork, unter einem Dach vereint und anbietet.

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG | KorkAllee.de steht für eine vielfältige Auswahl an hochwertigen und nachhaltigen Produkten aus Kork. Sie sind der erste Anbieter, der verschiedene portugiesische Top-Marken und Designer, wie Artelusa und Montado, aber auch kleine Labels, wie GlamCork, unter einem Dach vereint und anbietet.

Mehr zu den Themen:   korkallee.de nachhaltige mode mode aus kork
12.10.2017

LifeVERDE: Herr te Rehorst, wofür steht Korkallee und welche Firmenphilosophie verfolgt Ihr Unternehmen?

Marcus te Rehorst, Geschäftsführer: KorkAllee.de steht für die vielfältigste Auswahl an hochwertigen und nachhaltigen Fashion-Produkten aus Kork. Wir sind der erste Anbieter, der verschiedene portugiesische Top-Marken und Designer, wie Artelusa und Montado, aber auch kleine Labels, wie GlamCork, unter einem Dach vereint und anbietet. Darauf sind wir ein bisschen stolz, weil bei uns nicht der Konkurrenzkampf unter den Marken im Vordergrund steht, sondern das eigentlich wichtige: Nämlich Kork als nachhaltige Alternative zu Leder bekannter zu machen und so viele Menschen wie möglich an den 100% nachwachsenden Rohstoff heranzuführen.  Das ist auch schon unsere Philosophie: Mehr Menschen für Kork begeistern.

Wie lang gibt es Korkallee schon und was gab den Anstoß zur Unternehmensgründung?

Noch gar nicht so lange. Unsere ersten Schritte haben wir Ende 2015 gemacht, aber eher als Test, wie Korktaschen & Co. überhaupt auf dem deutschen Markt ankommen würden. Richtig ernst wurde es dann erst Anfang 2016.

Für den Anstoß muss ich etwas ausholen. Das war nämlich schon 2013 als ich mit meiner Frau (damals noch Freundin) in Portugal war. Sie ist Portugiesin und wir haben damals ein sehr bekanntes Volksfest in Ihrem Heimatort besucht. Daran angeschlossen gab es eine kleine Unternehmensmesse, wo kleine Unternehmen Ihre Produkte vorgestellt haben. Dort bin ich zum ersten Mal auf Kork aufmerksam geworden. In Portugal ist Kork nichts Besonderes, aber ich war auf Anhieb begeistert und meine Frau hat nur den Kopf geschüttelt. Ich fand es einfach spannend, was man daraus alles machen kann und sich von Leder kaum unterscheidet, aber eben komplett ökologisch nachhaltig ist. Aber obwohl das Material so tolle ökologische Eigenschaften hat, die Modeprodukte daraus richtig hochwertig sind und auch noch gut aussehen und stylisch sind, gab es dafür kein richtiges Angebot am deutschen Markt. Das war für mich nicht nachvollziehbar und daraus entstand ein regelrechter Drang diese Lücke unbedingt schließen zu wollen. Damit war die Idee dann geboren, meine Frau war schnell ebenso begeistert, aber die Gelegenheit zur Umsetzung gab es leider erst 2 Jahre später.

Welche Produkte bieten Sie an und an wen richtet sich Ihr Angebot?

Unser Sortiment umfasst alles was sich nachhaltige Mode- und Fashion-Fans wünschen: Taschen, Rucksäcke, Geldbörsen, Gürtel, Schmuck, bis hin zu Brillenetuis und Anzugfliegen. Alles aus Kork! Ich bin selber immer noch überrascht und begeistert was es alles aus Kork gibt. Unser Angebot richtet sich an Frauen und Männer, die nachhaltige und sozialverträgliche Mode schätzen. Außerdem haben wir mit Artelusa und GlamCork zwei Marken, die ausschließlich vegane Produkte herstellen und deren Sortiment sogar ‚PETA-Approved Vegan’ ist. Menschen die also den veganen Lebensstil pflegen, werden bei uns ebenso fündig.

Inwiefern unterscheiden sich Ihre Produkte von herkömmlichen? Welche Materialien werden bei der Produktion verwendet und was macht Kork so nachhaltig?

Ich würde Ihnen jetzt total gerne eine Korktasche in die Hände legen, dann wüssten Sie sofort, wie sich unsere Korkprodukte unterscheiden und was diese besonders macht. Es ist der wunderbare weiche Korkstoff, dem man es nicht zutraut so geschmeidig weich zu sein, weil man bei uns nur den spröden und brüchigen Kork von Bodenbelegen und Untersetzern kennt. Aber genau das Gegenteil ist der Fall. Korkstoff fühlt sich sehr angenehm und fast samtig an. Ähnlich wie eine dieser Cordhosen aus den 70ern, die mit den weichen Rillen.

Unsere Marken setzen auf Kork, Jute und Baumwolle als Basismaterialien. Vereinzelt kommen Burel, ein typisch portugiesischer Naturstoff, oder Leder in sehr geringe Mengen zum Einsatz. Hauptbestandteil aller unserer Produkte ist aber natürlicher Kork aus Portugal. Dieser entstammt der Korkeiche, einem Baum der im westlichen Mittelmeerraum auf insgesamt 2.100.000 Hektar wächst. Mit etwa 50% ist Portugal größter Korkproduzent weltweit. An dieser Stelle glauben die meisten, dass die Korkeichen gefällt werden, um an den Kork zu kommen, aber nein. Das wäre schließlich nicht nachhaltig. Vor, bei und nach der Produktion von Kork wird kein einziger Baum gefällt oder beschädigt. Es wird lediglich die Rinde, der Kork, entfernt und das ist gut so. Denn kultivierte Korkeichenwälder mit zertifizierter Forstwirtschaft binden bis zu 4x mehr Kohlenstoffdioxid als Bäume die in ihrem Leben nie geschält werden. Allein die Flächen Portugals schlucken dabei jährlich 4,8 Millionen Tonnen CO2. Das entspricht einem Jahresausstoß von rund 1,6 Millionen PKW. Wie gesagt, ein für mich immer noch faszinierendes Material, wo nicht nur die Nachhaltigkeit stimmt, sondern auch die Ökobilanz überzeugt.

Welche Trends im Bereich fair fashion finden Sie momentan besonders spannend?

Ich finde es vor allem spannend und schön, dass Menschen wieder mehr anfangen Mode und Fashion-Artikel als ‚Gebrauchsware’ zu sehen, die einen Wert hat, gepflegt wird und daher auch bewusster eingekauft wird. In der Masse überwiegt zwar noch der Gedanke Kleidung und Accessoires als ‚Verbrauchsware’, wie Nahrung, Taschentücher oder Einwegbecher, zu sehen, aber man spürt ein langsames Umdenken Richtung Slow Fashion. Dazu trägt sicher bei, dass die Branche in der Zwischenzeit faire Produkte anbietet, die nicht mehr ‚öko’ aussehen, sondern richtig stylisch, modern und innovativ sind. Dieser Trend wird sich noch verstärken. Dazu zählen auch neue und innovative Materialien, wie Ananasleder oder Pilzleder oder eben Kork. Außerdem glaube ich, dass Menschen sich zukünftig mehr dafür interessieren werden, woher Ihre Produkte eigentlich stammen. Dem kürzlichen Eier-Skandal oder den unzähligen Skandalen über Sklaven- und Kinderarbeit in der Modeindustrie sei Dank.

Verraten Sie uns, was es künftig Neues von Ihnen geben wird?

Wir planen derzeit die Erweiterung unseres Sortiments, um mindestens zwei weitere tolle Markenhersteller aus Portugal. Darunter ein Label, das hochwertige Schuhe aus Kork herstellt, vor allem richtig coole Babyschuhe, und ein Lieferant für Yoga-Produkte aus Kork. Sie sehen also, es dreht sich weiterhin alles um ‚Kork' bei uns. Außerdem wollen wir unseren Kunden zukünftig noch mehr Service und Informationen rund um Cork Fashion, aber zu allgemeinen Themen im Bereich Eco Fashion, Fair Fashion und Vegan Fashion bieten. Dafür planen wir derzeit verschiedene Erweiterungen und Aktionen auf unseren Seiten, aber dazu darf ich noch nichts Genaues sagen. Es bleibt also spannend bei uns!  

Deutschlands Grüner-Newsletter - Jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen