Gesellschaft

Keine Lust auf Black Friday? Gegenbewegungen, die dem Konsumwahn den Kampf ansagen

Kauf-nix statt Rabattschlacht. Auch dieses Jahr locken vermeintliche Schnäppchen und Rabattaktionen am Black Friday. Doch ist übereilter und achtloser Konsum nicht langsam out? 

Kauf-nix statt Rabattschlacht. Auch dieses Jahr locken vermeintliche Schnäppchen und Rabattaktionen am Black Friday. Doch ist übereilter und achtloser Konsum nicht langsam out? 

Mehr zu den Themen:   blackfriday circularmonday konsum jasmin vief
23.11.2020 | Ein Beitrag von Jasmin Vief | Bilder: Unsplash, circularmonday, Instagram

Am 27. November ist es wieder soweit. Zahlreiche Geschäfte und Online Shops locken am Black Friday 2020 mit Sonderangeboten und speziellen Aktionen, 24 Stunden lang. Jedoch geht seit langem das Angebot über diesen einen Tag hinaus. Auch dieses Jahr bieten Großhändler wie Amazon, Media Markt und Co. Rabatte in der “Black Friday Week”, also einer ganzen Woche. 

 

Was ist der Black Friday?

Als "Black Friday" wird traditionell der Freitag nach dem US-amerikanischen Thanksgiving-Fest bezeichnet, der immer Ende November stattfindet. Dieser Tag gilt als Start der Weihnachtseinkauf Saison. So bieten Händler*innen besondere Rabatte und Sale-Aktionen, um Kunden mit niedrigen Preisen und vermeintlichen Schnäppchen  zum Kauf anzuregen. Der Schnäppchen-Tag ist heute nahezu weltweit in Shops und bei Händler vertreten. 

Seit 2006 gilt es den Black Friday auch in Deutschland. In diesem Jahr bot Apple erstmals Sonderrabatte.

Black Friday in 2020

Der Handelsverband Deutschland (HDE) geht davon aus, dass zum Black Friday und Cyber Monday 2020 ein Umsatz von 3,7 Milliarden Euro erwirtschaftet wird. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Plus von 18%. Zudem werden die Black-Friday Deals in Deutschland immer beliebter. So möchten dieses Jahr ⅓ der Befragten einer bei der IFH Köln in Auftrag gegebenen Untersuchung den Shopping Tag dieses Jahr nutzen. 

Wegen der Corona-Pandemie wird sich der Großteil des Umsatzes in diesem Jahr auf das Internet konzentrieren. 

Welche Gegenbewegungen zum Black Friday gibt es?

#CircularMonday (früher #WhiteMonday)

Der Circular Monday wurde 2017 als White Monday in Schweden gegründet. Der heutige Tag, 23.11 2020, ist nun seit diesem Jahr als #circularmonday bekannt. Die Kampagne soll daran erinnern, dass man statt alles neu zu kaufen, Dinge auch gebraucht kaufen, reparieren oder recyclen kann. Es geht per se nicht darum, nichts mehr zu kaufen, jedoch das Kaufverhalten zu überdenken und somit bewusster und nachhaltiger zu shoppen. 

Wiederverwenden, Reparieren, Mieten – Wie die Zukunft aussieht, liegt in unseren Händen.

"Buy-Nothing-Day" oder “Kauf-Nix-Tag”

Als buy-nothing-day in den 90er Jahren in Kanada gestartet, findet der konsumkritische Aktionstag immer mehr Zuwachs.  Der Samstag unmittelbar nach dem Black Friday soll also genutzt werden, um einfach mal nichts zu kaufen. Passend dazu gibt es natürlich einen Hashtag #buynothingday. 

Quelle: Instagram

100% Offline am Black Friday

Manche Shops gehen am Black Friday sogar so weit, dass sie ihren Online-Shop schließen und ihre Waren an diesem Tag nicht anbieten. So zum Beispiel der Taschenhersteller Freitag. Dieser bietet stattdessen frohes Taschen-Tauschen auf ihrer Tauschplattform S.W.A.P. an. 

IKEA #BUYBACKFRIDAY

Ikea veranstaltet dieses Jahr statt einer Schnäppchenjagd eine Buy-Back-Aktion. Das Prinzip: Du kannst deine alten, gut erhaltenen IKEA Möbelstücke an IKEA zurückverkaufen. Deine nicht mehr gewollten Möbel bekommen dann in der Fundgrube eine zweite Chance. Also ein guter Deal für dich und die Umwelt. Generell gibt es den Service immer bei IKEA, jedoch vom 21.11. bis 6.12.2020 erhältst du 20% des Rückkaufpreises oben drauf.

Colorful Friday in Luzern (Schweiz)

Am 27. November findet in Luzern der”Colorful Friday” statt. Im Zentrum stehen dann statt Aktionen und Rabatte, faire Preise und Spenden an sinnvolle Organisationen.

ImpactDEAL

Auch die VERDE-Portalfamilie möchte den übereilten Konsum am Black Friday nicht unterstützen. ImpactDEAL ist die neue Plattform der VERDE-Portalfamilie, auf der du tolle nachhaltige Produkte zu günstigen Konditionen kaufen kannst und das nicht nur an einem Tag, sondern über das ganze Jahr verteilt. Mit ImpactDEAL möchten wir den vielen Partner-Unternehmen von LifeVERDE, aber auch neuen nachhaltigen Unternehmen die Möglichkeit geben, interessierten Menschen über ihre nachhaltigen Produkt-Alternativen zu informieren. Die Unternehmen haben so die Möglichkeit, neue Produkte vorzustellen und am Markt zu testen und du, als User*in kannst dich zu günstigen Konditionen durch die Welt der nachhaltigen Produkte shoppen.

 

Nein zum Konsumzwang 


Alle Gegenbewegungen und Initiativen zum Black Friday haben eines gemeinsam: Sie regen zum Nach- und Überdenken unseres Kaufverhaltens an und wollen gegen den Konsumzwang unserer Gesellschaft ankämpfen. 

Neben den Hashtags #circularmonday und #BuyNothingDay rufen #BlackOutBlackFriday und #BoycottBlackFriday dazu auf, sich dem Kaufwahnsinn nicht hinzugeben. Mach auch du mit und setzte ein Statement für den Umweltschutz: durch nachhaltigen Konsum. 

 

_______________________________

 

Lies auch: Mobilität trifft Urbanisierung – bleibe in deiner Stadt nachhaltig und innovativ mobil

Folge uns auch gerne auf Instagram: LifeVERDE



Kommentare
LifeVERDE Redaktion
19.02.2021
Lieber Jo,
vielen Dank für dein positives Feedback :) Wir sollten definitiv unser Konsumverhalten kritisch betrachten!

Jasmin aus der LifeVERDE Redaktion

Johannes
09.12.2020
Hey, wirklich coole Sache. Ich verstehe nicht, wie man so Konsumbesessen sein kann.

Schön, dass ihr auf das Thema aufmerksam macht :-)

Liebe Grüße,
Jo

Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen