Gesellschaft

Im Gespr├Ąch mit day├¬ rose: Nachhaltige Kleidung f├╝r Stillende

INTERVIEW | Die langlebige Stillmode von dayê rose ist nicht nur nachhaltig, sondern auch stylisch.

INTERVIEW | Die langlebige Stillmode von dayê rose ist nicht nur nachhaltig, sondern auch stylisch.

Datum: 15.03.2022 | Ein Interview geführt von Dorothea Meyer | Bild: dayê rose

Stillende sind im Schnitt ein halbes Jahr damit besch├Ąftigt, ihr Kind zu stillen. Um diesen Prozess einfacher zu gestalten, greifen daher viele zur sogenannten Stillmode mit praktischen Ausschnitten, Funktionen und Designs. Doch wie es f├╝r die Textilindustrie leider ├╝blich ist, sind auch viele funktionale Kleidungsst├╝cke zum Stillen alles andere als nachhaltig, hinterlassen Mikroplastik und mit Blick auf ihre kurze Nutzungsdauer riesige M├╝llberge.

Sermin tr├Ągt mit ihrem Unternehmen day├¬ rose dazu bei, dass genau das nicht mehr passiert. Ihre Stillmode ist PETA-approved, nachhaltig produziert, langlebig und dazu noch stylisch. Wie genau nachhaltige Stillmode funktioniert, erf├Ąhrst du im folgenden Interview.

 

LiveVERDE: Sermin, day├¬ rose m├Âchte Mode nachhaltig machen. Wie tragt ihr konkret euren Beitrag zu einer nachhaltigeren Modelandschaft bei?

Es gibt mehrere Stellschrauben, an denen man drehen kann, um sein Handeln so nachhaltig wie m├Âglich zu gestalten. Das f├Ąngt bei dem Design des Produktes an und setzt mit der Wahl der Stoffe, der Produktionsst├Ątte, der Verpackungsmaterialien und des Versanddienstleisters fort. Als ich mein Unternehmen gegr├╝ndet habe, habe ich mir jeden der genannten Bereiche einzeln vorgenommen und zun├Ąchst recherchiert, welche Optionen es auf dem Markt gibt und welche dieser Optionen am nachhaltigsten ist. Auch die produzierte Menge an Ware spielt aus meiner Sicht eine Rolle. Ich lasse zun├Ąchst eine relativ geringe St├╝ckzahl produzieren und produziere nur die Produkte nach, die von meinen Kund*innen nachgefragt werden. So kann ich vermeiden, zu viel Ware in die Welt zu setzen.

Beim Design setze ich auf zeitlose Schnitte, sodass meine Mode lange getragen werden kann. Auch der Stoff muss hochwertig sein, damit das Produkt eine lange Lebensdauer hat. Zudem verwende ich ausschlie├člich zertifizierte Stoffe und achte darauf, dass ich aus den gegebenen Optionen die Nachhaltigste ausw├Ąhle. Die Produktionsst├Ątte, mit der ich meine Reise begonnen habe, liegt in Polen. Dadurch sind nicht nur die Transportwege kurz, sondern auch die Arbeitsrechte der dortigen Mitarbeiter*innen sichergestellt, da sie den Mindeststandards des EU-Arbeitsrechts entsprechen m├╝ssen. Als es darum ging, eine m├Âglichst nachhaltige Versandverpackung zu w├Ąhlen, habe ich mich ganz klar f├╝r die Nutzung der wiederverwendbaren Verpackungen des finnischen Unternehmens RePack entschieden, um Verpackungsm├╝ll weitestgehend zu vermeiden. Auch meine Ware erhalte ich nicht, wie in der Branche ├╝blich, einzeln verpackt in Plastikbeuteln. Mein Produzent packt die Ware, so wie sie ist, in die Versandkartons – ganz ohne Plastik. Hierbei trage ich zwar das Risiko, dass die Ware beim Transport gegebenenfalls besch├Ądigt oder beschmutzt wird, jedoch ist bis jetzt immer alles gut gegangen.

Zeitlose Schnitte und nachhaltige Stoffe f├╝r Stillende gibts bei day├¬ rose (Bild: day├¬ rose).

Vor allem eure Stoffe bestehen aus nachhaltigen Materialien. Welche sind das genau und was macht sie besser als herk├Âmmliche?

Als ich nach der Geburt meiner ersten Tochter nach Stillmode suchte, fiel mir dabei auf, dass vor allem modische Stillmode oftmals aus synthetischen Fasern besteht. Synthetische Faser werden aus Erd├Âl hergestellt und verbrauchen in der Produktion extrem viel Energie. Au├čerdem sind sie biologisch nicht abbaubar und verlieren bei jedem Waschgang Mikroplastik. Etwa 35% des Mikroplastiks in den Weltmeeren stammt von synthetischen Textilfasern. Auch wenn synthetische Fasern wie z.B. Polyester einerseits robust, schnelltrocknend und formbest├Ąndig sind, k├Ânnen sie andererseits aber Feuchtigkeit nicht gut aufnehmen und beg├╝nstigen deshalb Schwei├čgeruch. Das war f├╝r mich als stillende Mama ein absolutes No-Go. Nach der Geburt spielen die Hormone verr├╝ckt, man denkt sowieso schon st├Ąndig, dass man nicht gut riecht, da braucht man nicht noch Polyester auf der Haut. 

All diese Fakten f├╝hrten mich zu dem Entschluss auf synthetische Fasern weitestgehend zu verzichten. F├╝r meine erste Kollektion kamen sowohl Bio-Baumwolle als auch LENZING™ ECOVERO™ Viskose zum Einsatz. Bio-Baumwolle ist insofern nachhaltiger als konventionelle Baumwolle, weil bei der Herstellung deutlich weniger Wasser verbraucht und auf den Einsatz von Pestiziden, Herbiziden und Kunstd├╝nger verzichtet wird. Auch wird durch eine abwechslungsreiche Gestaltung der Fruchtfolge der Boden geschont. Umweltsch├Ądliche Methoden und Gentechnik sind untersagt. Die Ernte erfolgt per Hand, was sich nicht nur positiv auf die Qualit├Ąt der Baumwolle auswirkt, sondern auch auf den Energieverbrauch. Auch der Verzicht auf giftige Sch├Ądlingsbek├Ąmpfungsmittel kommt den Bauern und der Natur zugute. Die Baumwolle, die f├╝r die Stoffe meiner Stillmode verwendet wird, ist nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS) zertifiziert. Der weltweit f├╝hrende Standard definiert Kriterien f├╝r eine umweltvertr├Ągliche und sozial verantwortliche Herstellung. Auch alle Brand, Size und Care Labels, die in der Innenseite meiner Stillmode zu finden sind, sind aus GOTS-zertifizierter Baumwolle.

Produkte, f├╝r die ich einen weicheren, leichter fallenden Stoff einsetzen wollte, sind aus Viskosefasern der Firma Lenzing. Das ├Âsterreichische Unternehmen Lenzing ist einer der Marktf├╝hrer in der cellulosischen Chemiefaserherstellung und bietet mit ihren LENZING™ ECOVERO™ Fasern einen neuen Standard f├╝r umweltbewusste Viskose. Die Fasern werden nach hohen Umweltstandards hergestellt. Bedeutet konkret, dass das verwendete Holz aus zertifizierten und kontrollierten Quellen stammt (FSC® und PEFC™) und dass LENZING™ ECOVERO™ Viskosefasern durch das spezielle Herstellungssystem im Vergleich zur herk├Âmmlichen Viskose mit deutlich weniger Wasser und fossilem Energieeinsatz hergestellt werden. Die Fasern sind nach dem international anerkannten EU Ecolabel zertifiziert, das nur Produkten verliehen wird, die w├Ąhrend ihres gesamten Lebenszyklus eine deutlich geringere Umweltbelastung aufweisen.

 

Die Shoppingtour in der Stadt weicht vor allem seit der Pandemie immer mehr dem Onlineshopping von zuhause aus. Die Lieferungen sind nicht gerade umweltfreundlich. Wie macht ihr das?

Der M├╝llberg, der durch den Onlinehandel immer weiter w├Ąchst, bereitete mir ebenfalls Bauchschmerzen, weswegen ich mich von Anfang an dazu entschied, nicht ebenfalls zum Wachstum beizutragen, sondern konkret gegenzusteuern. Sehr gl├╝cklich war ich, als ich dann das finnische Unternehmen RePack fand, das mit ihren wiederverwendbaren Verpackungen aus recyceltem Polypropylene den Produktkreislauf f├╝r Versandverpackungen erfolgreich schlie├čt. Immer mehr Unternehmen nutzen RePacks bzw. bieten ihren Kund*innen die Option an, die Bestellung f├╝r einen Aufpreis mit einem RePack versenden zu lassen. Ich entschied mich dazu, alle Bestellungen von Anfang an ausschlie├člich mit RePacks zu versenden. Mir war bewusst, dass ich die Kosten f├╝r die Teilnahme am Kreislaufsystem nicht komplett ├╝ber die Erhebung der Versandkosten kompensieren k├Ânnte. Aber diese Investition war und ist es mir Wert. Und meine Kund*innen wissen sie sehr zu sch├Ątzen. Immer ├Âfter erhalte ich das Feedback, dass sie w├╝nschten, mehr Unternehmen w├╝rden RePacks nutzen. Dank des Einsatzes der RePacks konnte ich in dem ersten halben Jahr nach dem Launch meiner Mode 121 Kilogramm Verpackungsm├╝ll vermeiden und 47 kg CO2-Emissionen einsparen. Bis auf das Versandlabel und das Klebeband, das das RePack sicher verschlie├čt, sind alle weiteren Verpackungsmaterialien aus Papier und k├Ânnen recycelt werden.

Standardm├Ą├čig werden alle Bestellungen klimaneutral versendet. Zus├Ątzlich erhalten meine Kund*innen im Rahmen des Checkouts die M├Âglichkeit, die Bestellung klimapositiv versenden zu lassen. Hierf├╝r wird der CO2-Fu├čabdruck, der durch den Versand der Bestellung entsteht, durch die Unterst├╝tzung nachhaltiger Projekte wie z.B. die Wiederaufforstung in Nicaragua ├╝berkompensiert. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen ECO2GROW. Kund*innen w├Ąhlen im Checkout ein Projekt, das sie mit einem Beitrag in H├Âhe von 25 Cent unterst├╝tzen m├Âchten. day├¬ rose zahlt dann ebenfalls einen Beitrag in H├Âhe von 25 Cent, sodass insgesamt 50 Cent in das ausgew├Ąhlte Projekt flie├čen.

 

Warum ist der Stoff der Kleidung mit Blick auf Nachhaltigkeit so wichtig?

Nat├╝rlich spielt die Wahl des Stoffes im Sinne der Faser, die darin steckt,  eine gro├če Rolle, wenn es darum geht zu entscheiden, wie nachhaltig ein Produkt ist. Denn die Herstellung des Stoffes macht einen ma├čgeblichen Teil des ├Âkologischen Fu├čabdrucks eines Textilproduktes aus. Dass es nachhaltigere und weniger nachhaltige Stoffe gibt, konnte in der zweiten Frage bereits verdeutlicht werden. 

Aber nicht nur die Art der Faser ist entscheidend, sondern auch die Qualit├Ąt des Stoffes. Ein hochwertiger Stoff entscheidet neben der Qualit├Ąt der Konstruktion ├╝ber die Lebensdauer des Produktes. Je l├Ąnger ein Produkt getragen werden kann, desto nachhaltiger ist das Produkt auch. Gerade Stillmode muss einiges abk├Ânnen. Sie wird h├Ąufig gewaschen und beim Tragen st├Ąndig bewegt, gedehnt und gezerrt. Die Formbest├Ąndigkeit des Stoffes ist bei Stillmode somit besonders wichtig. Um die Stillmode langlebiger und somit nachhaltiger zu gestalten, m├╝ssen die eingesetzten Stoffe immer wieder in ihre Form zur├╝ckfinden k├Ânnen. Formbest├Ąndigkeit ist somit eine Eigenschaft, auf die ich nicht verzichten m├Âchte. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, immer auch einen kleinen Anteil Elasthan im verwendeten Stoff zu haben.

Die Gr├╝nderin selbst h├Ątte sich mehr sch├Âne und nachhaltige Stillmode gew├╝nscht als ihre Tochter zur Welt kam (Bild: day├¬ rose).

Nun zum Hauptaugenmerk von day├¬ rose – nachhaltiger Stillmode. Wie bist du dazu gekommen, nachhaltige Stillmode zu entwerfen und was macht die Designs der Kollektionen aus? 

Als 2019 meine Tochter auf die Welt kam, versp├╝rte ich einen wirklich echten Bedarf an Kleidung – n├Ąmlich Stillmode, also Funktionsbekleidung. Denn Stillmode erf├╝llt in erster Linie eine Funktion: Sie gew├Ąhrt M├╝ttern den einfachen Zugang zur Brust. W├Ąre es nicht sch├Ân, wenn diese Funktionsbekleidung zus├Ątzlich auch nat├╝rlich, fair und nachhaltig w├Ąre? Ja, das w├Ąre es, dachte ich mir damals und setzte meine Idee in die Tat um. Im August 2021 launchte ich meine erste Kollektion.

Ich mache keine Umstandsmode, sondern entscheide mich  bewusst f├╝r den Fokus auf Mode f├╝r die Frau nach der Geburt. Die Mode erf├╝llt die Bed├╝rfnisse einer Mama post partum: schmeichelnde Schnitte, nat├╝rliche Materialien und zeitlose Designs. Mit meiner Mode m├Âchte ich den Still-Alltag aller M├╝tter vereinfachen. Sie ist praktisch aber auch modisch, nachhaltig und zeitlos. Sie ermutigt M├╝tter ohne Zur├╝ckhaltung in der ├ľffentlichkeit zu stillen. Denn es sollte keine Rolle spielen, wo ein Baby gestillt wird. Ein Baby kann Essen wann und wo es will. Stillen in der ├ľffentlichkeit muss dringend enttabuisiert werden. Und genau das m├Âchte ich mit meiner Stillmode erreichen. M├╝tter sollen sich stark und sch├Ân f├╝hlen, denn genau das sind sie. Der Zugang zur Brust ist auf den ersten Blick nicht ersichtlich, wodurch die Stillmode auch lange nach der Stillzeit getragen werden kann. So wird einer Funktionsbekleidung, die eigentlich f├╝r eine endliche Phase – der Stillzeit – bestimmt ist, eine lange Lebensdauer gegeben. 

 

Was sind deiner Meinung nach die wichtigsten Kriterien, die nachhaltige Stillmode mit sich bringen sollte?

Man k├Ânnte an dieser Stelle die Gegenfrage stellen „Wie nachhaltig kann Stillmode ├╝berhaupt sein?", denn schlie├člich wird sie f├╝r einen endlichen Zeitraum verwendet. Ich habe mir zu Beginn diese Frage gestellt, denn in Deutschland stillen M├╝tter durchschnittlich 7 Monate. Als ich meine Reise in die Selbstst├Ąndigkeit begann, wusste ich selbst auch noch nicht, dass ich meine Tochter 2,5 Jahre stillen w├╝rde und nun kurz darauf bereits mein zweites Kind stille. Ein Gro├čteil der M├╝tter hat aber nach einem halben Jahr keine Verwendung mehr f├╝r die Stillmode. Daher ist es aus meiner Sicht am wichtigsten, dass Stillmode nicht wie Stillmode aussieht und dennoch das unkomplizierte Stillen erm├Âglicht. Denn solange man stillt, braucht man diese funktionelle Bekleidung. Ab dem Zeitpunkt, an dem man nicht mehr stillt, ist sie ├╝berfl├╝ssig – au├čer man findet sie so sch├Ân, dass man sie auch weiterhin tragen m├Âchte. Und genau darauf ziele ich ab. Ja, ich biete meinen Kundinnen ├Ąu├čerst praktische Stillmode aus nachhaltigen Materialien. Aber haupts├Ąchlich m├Âchte ich, dass sich meine Kundinnen in meiner Mode sch├Ân f├╝hlen, denn das Selbstbewusstsein kann nach einer Schwangerschaft und Geburt ins Schwanken kommen. Ein positives K├Ârpergef├╝hl ist gerade in dieser Phase, die von so vielen Emotionen und neuen Eindr├╝cken gepr├Ągt ist, umso wichtiger. Hier spreche ich aus eigener Erfahrung, denn ich hatte wirklich gro├če Probleme meinen neuen K├Ârper zu akzeptieren. Genau in dieser Phase habe ich mein Unternehmen gegr├╝ndet. Durch den Austausch mit meinen Kundinnen ├╝ber Social Media merke ich umso mehr, dass es vielen Frauen ├Ąhnlich geht. Wenn ich mit meiner Mode nur einem Bruchteil der Frauen ein L├Ącheln ins Gesicht zaubern kann, dann habe ich mein Ziel erreicht. ├ťbrigens haben auch schon Frauen bei mir eingekauft, die nicht stillen. 

 

Was bedeutet es genau, dass eure nachhaltige Stillmode PETA-Approved Vegan ist? 

Tierleid steckt nicht nur in Pelz, Leder, Wolle, Seide und Daunen. Tierleid steckt auch in Farben, Klebern, ├ľlen und Wachsen, die in den verschiedenen Verarbeitungsstufen der Textilherstellung eingesetzt werden. Dass meine Stillmode vegan ist, ist nicht nur eine Grundsatzentscheidung sondern auch eine Herzensangelegenheit, denn ich selbst lebe seit 2019 vegan. Dass meine Mode das PETA-Approved Vegan Label tragen darf, ist f├╝r mich keine Marketingma├čnahme, sondern eine Ehre. Das PETA-Approved Vegan Label bedeutet, dass meine Mode frei von jeglichen Inhaltsstoffen tierischen Ursprungs und Tierqu├Ąlerei ist. Mit dem Label m├Âchte ich mich klar gegen Speziezismus positionieren, denn gerade als Mutter begegnen einem viele Produkte, die Wolle und auch Seide enthalten.

Die Stillmode von day├¬ rose ist PETA-approved (Bild: day├¬ rose).

 

Wieso habt ihr euch daf├╝r entschieden, einen Teil eures Einkommens an die Organisation terre des hommes zu spenden? 

Gleich am Anfang meines Weges in die Selbstst├Ąndigkeit habe ich entschieden, dass ich nicht einfach nur Produkte verkaufen m├Âchte. Taten sagen mehr als Worte, daher war f├╝r mich klar, dass mein Handeln f├╝r mich Sinn ergeben und einen nachhaltigen positiven Effekt auf die Gegenwart und Zukunft haben muss. Fr├╝h habe ich entschieden, dass ich mit jedem verkauften Produkt meiner Stillmode 1€ an die Kinderhilfsorganisation terre des hommes Deutschland e.V. spenden werde. 

Die entwicklungspolitische Kinderhilfsorganisation setzt sich f├╝r eine Zukunft f├╝r Kinder in einer gerechten und friedlichen Welt ein. Eine Welt, in der f├╝r alle Kinder das ├ťberleben gesichert ist, kein Kind mehr ausgebeutet wird, alle Kinder Bildungs- und Entwicklungschancen haben, die Kinderrechte verwirklicht sind, wirtschaftliche und soziale Gerechtigkeit und Frieden herrschen und in der Konflikte gewaltfrei gel├Âst werden. Die fundamentalen Prinzipien der Menschenrechte, der Toleranz und der Gleichberechtigung aller Menschen unabh├Ąngig von Herkunft, legalem Status, Geschlecht, Religion und sexueller Orientierung, sind Grundlage der Arbeit der Organisation. terre des hommes ist unabh├Ąngig von Regierungen, Wirtschaft, Religionsgemeinschaften und Parteien. Nach dem Launch im August 2021 verkaufte ich bis Jahresende fast 300 Produkte und konnte somit 300€ an die Organisation spenden. Seit Beginn diesen Jahres wurden schon fast 200 Produkte verkauft, daher freue ich mich schon sehr darauf zu beobachten, wie sich die Spendensumme f├╝r 2022 entwickelt. 

Vielen Dank f├╝r das Interview, liebe Sermin!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an day├¬ rose stellen m├Âchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________

Das k├Ânnte dich auch interessieren: 

Mit dem Eisprungkalender sicher schwanger werden

      Nachhaltige Modemarken

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Mehr zu den Themen:   nachhaltig Stillmode

Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Gr├╝ne Unternehmen