Gesellschaft

Fastenwandern auf Sylt

Fastenwandern auf Sylt oder anderswo ist die Möglichkeit, um sich durch viel Bewegung und den Verzicht auf feste Nahrung so richtig zu erholen. Wir sagen dir worauf es ankommt.

Fastenwandern auf Sylt
Designelement

Fastenwandern auf Sylt oder anderswo ist die Möglichkeit, um sich durch viel Bewegung und den Verzicht auf feste Nahrung so richtig zu erholen. Wir sagen dir worauf es ankommt.

Mehr zu den Themen:   fastenwandern fasten sylt marcus noack
02.07.2019 - Ein Beitrag von Marcus Noack - Bild: Pixabay

Fasten und Fastenwandern auf Sylt

Fasten ist gleichzusetzen mit Verzicht. Im Christentum ist die Fastenzeit, die Zeit der Buße und Umkehr und soll an das vierzigtägige Fasten Jesu in der Wüste erinnern, bevor jener sein öffentliches Wirken begann. Die traditionelle Fastenordnung der katholischen Kirche gibt hierbei vor, wie das Fasten durchgeführt werden soll. Ganz so streng muss das Fasten heute sicherlich nicht mehr durchgeführt werden. Der Verzicht auf üppige Malzeiten und jegliche Ablenkung sollte aber dennoch die Basis der Fastenzeit sein.

Umfrage: Wie sinnvoll ist Fasten?

Die Krankenkasse DAK befragte 1.046 Menschen, wie sinnvoll sie Fasten finden: 23 Prozent der Befragten finden Fasten sehr sinnvoll, 40 Prozent sinnvoll und rund 40 Prozent sagten, dass sie Fasten eher weniger bis überhaupt nicht sinnvoll finden. Frauen waren bei der Befragung dem Thema Fasten etwas positiver gegenüber gestellt. Der auffälligste Unterschied unter den Befragten ist bei der Altersgruppe fest zu machen. Als sehr sinnvoll wird das Fasten von 30 Prozent der 18 bis 29 Jährigen betrachtet. Bei den 30 bis 44 Jährigen sind es immerhin noch 26 Prozent. Übrig bleiben 21 Prozent bei den 45 bis 59 Jährigen und nur noch 15 Prozent bei den 60 Jahre und Älteren. Damit wird deutlich, dass das Fasten beliebter bei jungen Leuten ist, als bei älteren Menschen.  

Wie geht Fasten?

„Moderne Naturheilkunde ist durch ihre Verwurzelung in der weltweiten traditionellen Medizin die angemessene globale Medizin“, so der Universitäts-Professor Dr. med. Andreas Michalsen. Er ist seit 2009 Chefarzt der Abteilung Naturheilkunde im Immanuel Krankenhaus Berlin und Inhaber der Stiftungsprofessur für klinische Naturheilkunde am Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité-Universitätsmedizin Berlin. Wie Fasten funktioniert kann man sich auf der Website des Immanuel Krankenhauses Berlin durchlesen. Grundsätzlich kann man aber festhalten, dass beim Fasten nur Flüssiges zu sich genommen wird, also keine feste Nahrung. Das Fasten wird in vier Phasen gegliedert: Die Planung, die Entlastungstage, die eigentlichen Fastentage und das Fastenbrechen mit den Aufbautagen.

Was ist Fastenwandern?

Beim Fastenwandern wird das Fasten mit der körperlichen Bewegung kombiniert. Durch den Verzicht auf feste Nahrung soll eine Entschlackung und damit auch eine Regeneration des Körpers stattfinden. Der Stoffwechsel stellt sich beim Fastenwandern um. Dadurch wird so wenig Energie wie möglich vom Körper verbraucht. Der Blutdruck fährt nach unten und der Körper entwässert. Die Ausschüttung von Serotonin wird gesteigert. Im zentralen Nervensystem etwa ist das Serotonin ein wichtiger Botenstoff, der unterschiedlichste Prozesse beeinflusst: Körpertemperatur, Appetit, Emotionen, Zentrales Belohnungssystem, Stimmung und Antrieb, Bewusstseinslage und Schlaf-Wach-Rhythmus, Schmerzbewertung usw.

Warum Fastenwandern auf Sylt?

Nun ja, Fastenwandern geht prinzipiell überall auf dem Globus und wird auch an vielen Orten angeboten. Die Fastenwander Zentrale beispielsweise hält über 500 Fastenwanderungen auf ihrer Website bereit. Sylt ist durch sein Nordseeklima aber besonders prädestiniert zum Fastenwandern, denn Spaziergänge sind am Strand bestens möglich und der Nordseewind versorgt einen so richtig schön mit Sauerstoff und guter Luft. Außerdem gibt es erfahrene Anbieter auf der Insel, die die Teilnehmer rundum verpflegen und betreuen. Egal, ob Anfänger oder erfahrener Fastenwanderer, auf Sylt sind Urlauber, die sich erholen wollen, immer richtig aufgehoben.  

Für wen ist Fastenwandern das Richtige?

Fastenwandern kann fast jeder machen, alleine oder in der Gruppe. Die meisten Menschen ziehen Fastenwandern in der Gruppe vor, da die Gruppendynamik beflügelt und man sich gegenseitig unterstützen kann. Grundsätzlich sollte man über eine einigermaßen gute Gesundheit verfügen. Die meisten geführten Fastenwander-Gruppen sind einwöchig. Die Teilnehmer kommen gewöhnlich um abzunehmen, um zu entschlacken, um von Krankheiten wie Neurodermitis, Rheuma, Gicht, Arthrose usw. frei zu werden, um zu entspannen, um Probleme aufzuarbeiten, um wieder Schwung für den Alltag zu bekommen. Ein Ganz zum Hausarzt vor dem Fastenwandern wird allgemein empfohlen.

Wie häufig sollte man Fasten?

In der Regel fastet man ein bis maximal zweimal pro Jahr. Das ist beim Fastenwandern nicht anders.

Wann sind die typischen Fastenzeiten?

Typische Zeiten gibt es nicht, allerdings verbinden viele Menschen das Fasten mit der kalten Jahreszeit, so dass zahlreiche Angebote eher auf die Wintermonate fallen. Prinzipiell kann aber das ganze Jahr über gefastet werden.

Hotel Wagenknecht auf Sylt

Wo ist das Fastenwandern auf Sylt möglich?

Wir haben das Fastenwandern auf Sylt im Hotel Wagenknecht ausprobiert. Ein kleines Hotel Garni im Norden Westerlands. Das Hotel verfügt über 13 Zimmer und 1 Appartement für 2 Personen. Der Strand und die Nordseeklinik sind nur wenige Minuten vom Hotel entfernt. Eine großzügige Südterrasse mit Strandkörben und Lounge-Möbeln, im Sommer auch zum Frühstück eingedeckt, ein Sauna-Wagen im Garten (ein echtes Highlight!) und ein Hoteleigener Parkplatz direkt am Haus versüßen den Aufenthalt im Wagenknecht. Das Fastenwandern führt das Hotel in Kooperation mit FASTEN SYLT durch. Günstige Ferienwohnungen auf Sylt gibt es natürlich auch in jedem Ort. Mann muss nur etwas länger suchen und nicht das erstbeste Angebot nehmen.

Wer jetzt schon buchen und von Sonderkonditionen profitieren möchte, der kann eine Mail mit dem Stichwort „Hotel Wagenknecht Fastenwandern“ an die LifeVERDE-Redaktion schicken. Wir vermitteln dann den Kontakt zum Hotel.

Infografik: So fasten die Deutschen | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Fastenwandern ist für all diejenigen eine gute Möglichkeit, die Erholung von der Arbeit brauchen oder sich von Krankheiten erholen müssen. Die Ruhe, die frische Luft, die Bewegung sowie das Entschlacken kann zu einer Neuorientierung des eigenen Lebens und des Alltags führen. In einer Zeit, in der kaum Raum für Erholung bleibt, kann Fastenwandern als eine Art Insel der Erholung genutzt werden. Sehr empfehlenswert, finden wir.

Auch interessant: Die schönsten Yoga-Studios in Berlin, Hamburg, Köln und München

Hier kannst du dich kostenlos zum LifeVERDE-Newsletter anmelden, um immer auf dem Laufenden in Sachen Nachhaltigkeit zu bleiben.



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Auch interessant


Grüne Unternehmen