Die Deutschen verbinden mit dem Begriff Nachhaltigkeitœ in erster Linie das Einsparen von Energie im Haushalt.
Gesellschaft

Die Deutschen verbinden mit dem Begriff „Nachhaltigkeit“ in erster Linie das Einsparen von Energie im Haushalt.

Zu diesem Ergebnis kommt eine bundesweit durchgeführte Umfrage der Initiative Deutschlandsiegel unter 1.000 Verbrauchern.

Zu diesem Ergebnis kommt eine bundesweit durchgeführte Umfrage der Initiative Deutschlandsiegel unter 1.000 Verbrauchern.

30.05.2016 - Pressemeldung Initiative Deutschlandsiegel

Die Deutschen verbinden mit dem Begriff „Nachhaltigkeit“ in erster Linie das Einsparen von Energie im Haushalt. Zu diesem Ergebnis kommt eine bundesweit durchgeführte Umfrage der Initiative Deutschlandsiegel (www.deutschlandsiegel.de/umfrage_nachhaltigkeit) unter 1.000 Verbrauchern. So gaben 32 Prozent der Umfrageteilnehmer an, beim Begriff Nachhaltigkeit vornehmlich ans Stromsparen zu denken. Die Schonung natürlicher Ressourcen wurde mit 26 Prozent am zweithäufigsten genannt, gefolgt von Umweltschutz mit 21 Prozent. Lediglich 3 Prozent aller Befragten assoziierten Nachhaltigkeit mit fairen Arbeitsbedingungen.

Das Ergebnis der Umfrage zeigt, dass sich das Begriffsverständnis der Umfrageteilnehmer überwiegend auf die ökologische Dimension der Nachhaltigkeit beschränkt. Insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene können mit der Komplexität des Begriffs „Nachhaltigkeit“ nur wenig beziehungsweise gar nichts anfangen.

„Verantwortungsvolles Handeln ist besonders im Hinblick auf die nachfolgenden Generationen kein Goodwill, sondern vielmehr ein notwendiges Selbstverständnis. Politik und Wirtschaft sind gefordert, mit Aufklärungsarbeit und überzeugenden Konzepten Nachhaltigkeit als lebbares Selbstverständnis in den Alltag der Menschen zu integrieren. TV-Slogans wie ‚Und je mehr Energie wir verbrauchen, desto mehr sparen wir‘ sind hinsichtlich Ressourcenverknappung und voranschreitendem Klimawandel wenig hilfreich. Glücklicherweise scheint diese Werbebotschaft - zumindest laut unserem Umfrageergebnis - bisher nicht bei der breiten Masse der Konsumenten angekommen zu sein“, so Sven Lilienström, Gründer der Initiative Deutschlandsiegel.

Methodik der Deutschlandsiegel-Umfrage

Erhebungszeitraum: 30.04.2016 – 21.05.2016

Grundgesamtheit: Bundesbürger zwischen 15 und 75 Jahren

Stichprobengröße: n=1.000 Befragte

Erhebungsmethode: Primärerhebung durch persönliche Befragung in Berlin, Düsseldorf, Hamburg und München

Initiative Deutschlandsiegel

 

Broicherdorfstraße 53

41564 Kaarst

Telefon: +49 (0) 2131-5978299

Mobil: +49 (0) 177-3132744

E-Mail: presse@deutschlandsiegel.de

Web: www.deutschlandsiegel.de

 

Über die Initiative Deutschlandsiegel:

Das neue „Made in Germany CSR“-Label der Initiative Deutschlandsiegel kennzeichnet seit Mai 2016 nachhaltig in Deutschland hergestellte Produkte und hebt diese im Wettbewerb hervor. Vorrangiges Ziel ist es, als neutraler Impulsgeber einen Anreiz für mehr Mut und verstärktes Engagement hinsichtlich einer nachhaltigen Produktion am Standort Deutschland zu schaffen. Voraussetzung für die Auszeichnung mit dem neuen Label ist eine Mindestfertigungstiefe von 55 Prozent am Standort Deutschland sowie die Umsetzung konkreter Nachhaltigkeitsansätze in den jeweiligen Produktionsstufen entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Die Auszeichnung erfolgt anhand eigens entwickelter Nachhaltigkeitsindikatoren, die sich im Wesentlichen an den G4-Richtlinien der international anerkannten Global Reporting Initiative (GRI) orientieren. In einem anschließenden Prozessaudit werden die einzelnen Produktionsschritte untersucht und gegebenenfalls nachhaltige Verbesserungspotenziale aufgezeigt.

 



Kommentare
Kommentare
Bettina
12.07.2016
Da ist mir ein Fauxpas mit dem Link passiert. Für jeden, der sich für ökologisch Holzhäuser interessiert hier der Link zu der Seite: <a href="http://www.oekohammer.de/">http://www.oekohammer.de/</a>

Bettina
12.07.2016
Nachhaltigkeit - ein sehr spannendes und vor allem höchst wichtiges Thema! Denn der Umgang mit Nachhaltigkeit bestimmt unsere Zukunft auf dem Planeten Erde.

In diesem Zusammenhang sollten die Begriffe genannt werden wie ökologischer Fußabdruck, Naturbewusstsein und Ökologie. Jede unsere Handlung hat einen Einfluss auf unsere Natur, im positiven wie im negativen Sinne. Deshalb sollten wir mehr darauf achten, dass wir im Sinne der Natur handeln. Umso interessanter wird dadurch die Tatsache, dass der Begriff Nachhaltigkeit mit "Einsparen von Energie im Haushalt" verbunden wird. Hinsichtlich Haushalt und Energieeinsparungen gibt es in der heutigen Zeit viele Möglichkeiten nachhaltig zu handeln. Mein Mann und ich haben uns vor Jahren unseren Traum eines Holzhauses erfüllt, aus dem nachwachsenden Material Holz. Für mich war es wichtig, in einem Haus zu wohnen, welches ich auch mit gutem Gewissen bewohnen kann. Mit <a href="<a href="http://www.oekohammer.de/Biohaus">http://www.oekohammer.de/Biohaus</a>::20.html">oekohammer.de</a> haben wir zusammen gearbeitet und konnten dann vor paar Jahren einziehen! Wir sind super glücklich diese Entscheidung getroffen zu haben.

Das Thema Nachhaltigkeit ist so vielfältig wie interessant und wichtig. Vielen Dank für den super informativen Artikel.

Heinz
05.06.2016
Toller Beitrag... Vor allem für eine ökologische Ausrichtung wirds endlich mal Zeit.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen