Gesellschaft

Bloggerin Melina: „Du bist gut so wie du bist“

THEMENREIHE | Nachhaltige Instagram-Profile, die du kennen solltest: „Melinaophelia“. Auf Social Media teilt Melina ihre Leidenschaft ĂŒber Reisen, gesunde Rezepte und Yoga.

THEMENREIHE | Nachhaltige Instagram-Profile, die du kennen solltest: „Melinaophelia“. Auf Social Media teilt Melina ihre Leidenschaft ĂŒber Reisen, gesunde Rezepte und Yoga.

06.07.2021 | Ein Interview gefĂŒhrt von Nora Malitz | Bilder: Melinaophelia

Im Interview verrĂ€t uns Melina, was sie sich fĂŒr den Umweltschutz wĂŒnscht, wieso sie auf eine pflanzliche ErnĂ€hrung umgestiegen ist und welche Erfahrungen sie auf ihrem Yoga-Retreat in Montenegro gemacht hat.

LifeVERDE: Stell dich und deinen Instagram-Account „Melinaophelia“ kurz vor!

Melina: Hi, mein Name ist Melina. Ich komme ursprĂŒnglich aus Bayern, wohne nun aber seit fast sieben Jahren in Berlin. Ich studiere im letzten Semester Kulturwissenschaften und Philosophie und teile seit gut sechs Jahren Inhalte auf Instagram. Angefangen hat das als Hobby: Ich habe nach dem Abi ein Auslandsjahr in den USA gemacht und wollte irgendwo ĂŒber meine Reisen, gesunde Rezepte und Sport berichten. So ist „Melinaophelia“ entstanden, was ĂŒbrigens meine beiden Vornamen sind. Irgendwie ist der Account immer weiter gewachsen und ist heute mein Vollzeit-Job.

Welche Message möchtest du deinen Follower*innen ĂŒbermitteln?

Ach, so vieles! Vor allem: Mach dir keinen Druck. Social Media ist eine ganz schöne Scheinwelt und das vermeintliche Leben, das viele Menschen in ihren BeitrĂ€gen teilen, ist nur ein kurzer Ausschnitt von dem, was wirklich passiert. Du bist gut so wie du bist :) 

Was wĂŒnschst du dir, damit Nachhaltigkeit und Umweltschutz mehr in unserer Gesellschaft ankommen?

Wir alle waren fast ein Jahr lang zu Hause - das war die grĂ¶ĂŸte Krise, die ich in meiner Lebenszeit erfahren habe. Aber: Umweltverschmutzung, Massentierhaltung und der Klimawandel werden eine noch viel grĂ¶ĂŸere Tragweite mit sich bringen. Ganz besonders wĂŒrde ich mir wĂŒnschen, dass mehr Leute bei sich selbst anfangen – die Nachfrage bestimmt das Angebot, besonders was das Thema ErnĂ€hrung betrifft, haben wir hier einen grĂ¶ĂŸeren Einfluss, als viele Menschen es sich vorstellen können.
Und: Nicht jede*r kann sich einen nachhaltigen Lebensstil leisten. Die klimaschonendere Variante ist leider hĂ€ufig ein absolutes Privileg und somit fĂŒr viele Menschen nicht machbar. Deshalb muss VerĂ€nderung von oben kommen, wozu wir alle politisch aktiv werden mĂŒssen. Denn ja, man kann kĂŒrzer duschen und ab und zu mal eine Hafermilch kaufen aber der Ausstieg aus dem Kohleabbau oder der nĂ€chste Klimagipfel können nicht beim nĂ€chsten Einkauf beeinflusst werden.

nachhaltigeinstagramprofile

„Nicht jede*r kann sich einen nachhaltigen Lebensstil leisten.“ (Melina, Bild: Melinaophelia)

Wie lange lebst du schon vegan und was hat sich dadurch in deinem Leben geÀndert?

Ich habe vor neun Jahren den Entschluss gefasst, keine tierischen Produkte mehr zu konsumieren – von einem Tag auf den anderen. Und ich kann es mir auch nicht mehr vorstellen. Ich habe mich viel mit ErnĂ€hrung auseinandergesetzt, habe einige gesundheitliche Probleme ĂŒberwunden und angefangen, Sport zu machen, da ich endlich Energie dafĂŒr hatte. Denn ja, ich war mal so richtig unsportlich, auch wenn man sich das heute nicht mehr vorstellen kann. Und auch wenn das erst mal ein wenig sehr spirituell klingen mag: Ich fĂŒhle mich verbundener zu unserer Erde und habe das GefĂŒhl, dass ich ihr und meinem Körper etwas Gutes tue, indem ich pflanzlich esse.

Du hast einen Youtube-Kanal, auf dem du Yoga Kurse gibst – In welche Richtung willst du dich auf dieser Plattform zukĂŒnftig entwickeln?

TatsĂ€chlich bin ich eigentlich gar kein Fan von Online-Yoga. Dort kommt die Stimmung und Energie nicht so richtig an und der Fokus liegt fĂŒr viele Menschen schnell auf dem Körperlichen statt dem Geistigen. Allerdings denke ich mir auch: Egal, was dich zum Yoga bringt, es wird immer etwas Positives mit sich bringen! Meine Follower*innen waren besonders wĂ€hrend des Lockdowns total dankbar fĂŒr die Videos, deshalb werde ich sie auch weiterhin teilen. Am liebsten unterrichte ich aber doch face to face.

nachhaltigeinstagramprofile

„Egal, was dich zum Yoga bringt, es wird immer etwas Positives mit sich bringen!“  (Melina, Bild: Melinaophelia)

Letztens warst du auf einem Yoga-Retreat – Was hast du auf dieser Reise lernen können?

Das Retreat in Montenegro war ausschließlich fĂŒr Frauen, mit dem Fokus Weiblichkeit. Ich habe hier viel Inspiration fĂŒr meinen Alltag mitnehmen können und auch wieder gemerkt: Frauen sollten nicht in Konkurrenz miteinander stehen, sondern sich viel mehr gegenseitig unterstĂŒtzen.

 

Vielen Dank fĂŒr das Interview, liebe Melina!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Melina stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________________

Mehr zum Thema: 7 nachhaltige YouTuber, die du kennen solltest

Folg uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


GrĂŒne Unternehmen