Des Deutschen liebstes Getränk Gibts das auch in Bio
Gesellschaft

Des Deutschen liebstes Getränk - Gibts das auch in Bio?

Rund 107 Liter Bier trinkt jeder Deutsche durchschnittlich im Jahr. Höchste Zeit, einen Blick auf die Zutaten zu werfen. Und wie unterscheidet sich Bio-Bier von den uns bekannten Biersorten?

 

Rund 107 Liter Bier trinkt jeder Deutsche durchschnittlich im Jahr. Höchste Zeit, einen Blick auf die Zutaten zu werfen. Und wie unterscheidet sich Bio-Bier von den uns bekannten Biersorten?

 

Mehr zu den Themen:   themenwoche bio bier

„Normales“ Bier vs. Bio-Bier

Nur Hopfen, Malz, Hefe und Wasser gehören ins Bier. So will es das Reinheitsgebot. Vorgeschrieben ist damit aber nicht, wie die Rohstoffe verarbeitet werden oder welche Dünge- und Pflanzenschutzmittel auf den Feldern versprüht werden dürfen. Im Satzungsjahr 1516 gab es noch keine chemischen Dünger oder künstlichen Aufbereitungsverfahren – deshalb wurde hierzu auch nichts geregelt.

Als Konservierungsmittel für Hopfen und Malz ist zum Beispiel Schwefel erlaubt und manchmal kommt sogar Hopfenextrakt, das mit chemischen Lösungsmitteln hergestellt wurde, in den Sudkessel. Da Hopfen sehr anfällig für Befall ist, wird er zudem mit vielen Pestiziden behandelt.
Obergäriges Bier darf sogar gezuckert werden und für die schöne sattgoldene Farbe kann mit Zuckerkulör, das nicht selten mit genmanipulierten Enzymen belastet ist, nachgeholfen werden.

Bei Bio-Bier ist die Verarbeitung und die Lieferekette der Rohstoffe dagegen transparent: Damit sich ein Bier „Bio-Bier“ nennen darf, müssen Malz, Hopfen und Gerste vom Öko-Bauer stammen und ohne künstliche Mittel angebaut worden sein. Für den Anbau der verwendeten Getreide werden keine synthetischen Pflanzenschutzmittel oder Mineralstickstoffdünger eingesetzt. Selbstverständlich wird auch kein gentechnisch verändertes Korn verwendet.
Bio-Bier wird insgesamt schonender gebraut und meist kaum oder gar nicht gefiltert. So bleiben Inhaltsstoffe und Geschmack besser erhalten, auch wenn sich die Haltbarkeit dadurch auf vier bis sechs Monate reduziert.

In Deutschland gibt es nur wenige Brauereien, die ausschließlich Bio-Bier brauen

Insgesamt produzieren nur zwei Prozent der deutschen Brauereien Bio-Bier. Große Brauereibetriebe haben weite Liefergebiete und lange Vorratszeiten. Schon aufgrund der verkürzten Haltbarkeit ist eine Bio-Produktion für sie schwierig umzusetzen. „Bio-Brauerein sind daher oft kleiner und produzieren nur für den regionalen Markt.

Hier die bekanntesten Bio-Bierbrauereien vorgestellt: 

Lammsbräu gehört zu den beliebtesten Bio-Bier-Marken im süddeutschen Raum. Und auch weltweit ist das Brauhaus Vorreiter und Vorbild für die biologische Bierherstellung. Die hohen Ansprüche an Qualität und Nachhaltigkeit finden sich im „ökologischen Reinheitsgebot“ der Brauerei wieder. Lammsbräu bezieht praktisch alle Rohstoffe aus regionalem Anbau. Im Gegensatz zu den meisten Brauereien stellt Lammsbräu das Malz selbst her. Das Wasser kommt aus der eigenen Mineralquelle, der Hopfen ganz auf der Nähe, aus dem Hersbrucker Land.
Die Auswahl bei Lammsbräu ist groß und enthält alle gängigen deutschen Biersorten - vom Dinkelbier über Pils bis zum dunklen Weizen. Sogar glutenfreies Bier gibt es mittlerweile.

Riedenburger erwendet nicht nur ausschließlich Rohstoffe aus biologischem Anbau, sondern verwendet auch alte Getreidesorten wie Einkron und Emmer zum Brauen. Neben den klassischen Biersorten wie Weizen oder Pils stellt Riedenburger auch allerlei exotische Biere her: Dazu gehört zum Beispiel ein "Indian Pale Ale", das "Riedenburger 5-Korn Urbier" oder das "Dolden Dark Porter". Riedenburger kann man in vielen Bio- und Getränkemärkten kaufen oder auch im eigenen Online-Shop der Brauerei erwerben.

Die Braumanufaktur Forsthaus Templin ist die einzige Bio-Brauerei in Berlin und Brandenburg. Die besonders schonende Herstellung soll hier für ein sehr bekömmliches Bier sorgen. Das Bio-Bier wird zudem nicht gefiltert, Spurenelemente und Vitamine der Hefe bleiben somit enthalten. Das Bio-Bier gibt es in diversen Bio-Supermärkten, beispielsweise bei Alnatura.

Pinkus Müller ist eine Brauerei in Münster. Pinkus verkauft insgesamt zehn verschiedene Biersorten: Als besondere Spezialität gilt das "Pinkus Original Alt". Für experimentierfreudige Biertrinker könnte auch das "Pinkus Honig Malz" etwas passendes sein. Zu kaufen gibt es das Bio-Bier von Pinkus in einer Reihe von Bio- und Getränkemärkten, vor allem im Nordwesten Deutschlands.

Die traditionsreiche Brauerei Rother Bräu aus der Rhön stellt zwar nicht ausschließlich Bio-Bier her, bei über 25 Jahren Erfahrung im biologischen Brauen gehört sie aber - wie Lammsbräu - zu den Wegbereitern des deutschen Bio-Biers. Mit dem Bio-Weizen, dem Bio-Kellerbier und dem Bio-Pils bietet Rother Bräu leckere Alternativen zu den Massenprodukten der großen Marken.



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen