Autark leben
Gesellschaft

Autark leben

Wer träumt nicht von mehr Freiheit und Unabhängigkeit? Einfach tun und lassen was man möchte! Ein autarker Lebensstil kann diesen Traum zum Teil Wirklichkeit werden lassen...

Wer träumt nicht von mehr Freiheit und Unabhängigkeit? Einfach tun und lassen was man möchte! Ein autarker Lebensstil kann diesen Traum zum Teil Wirklichkeit werden lassen...

23.08.2018 - Ein Beitrag von Maike Merrem, Foto © Pixabay

Autark leben bedeutet unabhängig sein. Unabhängig von Idealen und Konventionen, von Wirtschaft und Konzernen. Das eigene Leben leben und gestalten frei von Globalisierung, Profit und Leistung.

Erst aussteigen, dann einsteigen.

Aller Anfang ist schwer. Sich bewusst zu machen, wie die Welt funktioniert, in welchen Rollen wir agieren und welche Werte und Normen uns als Mensch prägen und das tägliche Handeln beeinflussen, ist nicht immer einfach. Wer sich nicht mehr weiter vom Staat und der Leistungsgesellschaft beeinflussen lassen will, wer selber sein Leben diktieren möchte und ganz klar, das Ziel eines autarken Lebens fokussiert, der sollte aus Konventionen aussteigen und den Einstieg in die Selbsversorgung wagen.

Vom Rote Beete Pflänzchen bis zu Photovoltaikanlage

Was bedeutet es eigentlich autark zu leben? Es bedeutet, sich möglichst selbst mit den lebensnotwendigen Dingen auszustatten- eben sich selbst (so gut wie möglich) zu versorgen. Die Lebensmittel im eigenen Garten anpflanzen, anstatt Möhren und Co im Supermarkt zu ergattern, Möbel selber bauen, Kleidung selber nähen, sich selbst mit Strom versorgen. All dies gehört zu einem autarken Lebensstil. Das bedeutet aber nicht: Ich alleine gegen den Rest der Welt! Es haben sich bereits viele Gemeinschaften gebildet und auch Öko-Dörfer sind beliebt. Gemeinschaft verbindet. Erst durch den Wissensaustausch und das jeweilige Know-How kann das Leben als Selbstversorger ohne Probleme funktionieren.

Ein bisschen autark leben kann Jeder

„Ich könnte das nicht“ denken Sie sich nun? Komplett autark zu leben ist mit Sicherheit nicht für Alle eine Option. Aber schon kleine Dinge verändern das Leben und machen es unabhängiger. Hier sind einige Ideen, wie auch Sie ein wenig Autarkie in Ihr Leben bringen können:

  • Lebensmittel selbst anbauen (z.B. Garten, Urban Gardening, Schreber Garten...)
  • Brot selber backen
  • Lebensmittel haltbar machen
  • Das Auto gegen ein Fahrrad eintauschen
  • Solaranlage installieren
  • Müll und Plastik reduzieren
  • Kompostieren
  • Kaputte Gegenstände reparieren (z.B. Repair Café)
  • Weniger konsumieren
  • Second Hand einkaufen, anstatt Neuware

Wir arbeiten um zu überleben

Eine 40h-Woche ist in Deutschland normal. In diesen 40h pro Woche verdienen wir Geld, welches wir zum überleben benötigen. Damit finanzieren wir die teure Wohnung oder gar das Haus, davon ernähren wir uns und davon erfüllen wir uns Wünsche und Träume. Das der Job aber oftmals eine Qual ist und die Arbeitslosigkeit verpöhnt wird, kämpfen wir uns ein Leben lang durch den teilweise trägen Arbeitsalltag. Es könnte jedoch auch anders aussehen.

Autarkie ist das Schlüsselwort

Um autark zu leben wird nicht so viel Geld benötigt, wie es auf den ersten Blick scheint. Besonders in ländlichen Regionen gibt es oft günstige Grundstücke zu erwerben. Auch über einen Pachtvertrag sollte man nachdenken. Oftmals ist ein großzügiger Garten mit inbegriffen. Man sollte sich auch fragen, ob das Wohnen in einem Wohnmobil oder einer kleinen Holzhütte für die grundsätzlichen Bedürfnisse ausreicht, so kann zusätzlich Geld gespart werden. Der Garten muss auch nicht besonders groß sein, um üppige Mengen an Gemüse zu ernten. Viele Pflanzen tragen den ganzen Sommer über Früchte und sorgen bei ausreichender Pflege für langanhaltende Fruchtbarkeit. Da sich allerdings ein jeder Sommer irgendwann dem Ende neigt, sollte man sich über die Lebensmittelversorgung im Winter Gedanken machen. Ein Gewächshaus wäre beispielsweise eine Option, welches man aus einfachen Materialien wie alten Glasscheiben selber bauen kann. Auch sollte man schon im Sommer an die kommenden Wintermonate denken und die Früchte zu Gelee verarbeiten oder das Gemüse in Weckgläsern verstauen. So können die frischen Lebensmittel konserviert werden und sind noch lange Zeit zu genießen. An genügend Stauraum für die Leckereien sollte gedacht werden. Eine kleine Kammer kann dafür schon genügen.

Neben dem Gartenbau sind auch Nutztiere wie beispielsweise Hühner eine schöne Alternative. Die Hühner im eigenen Garten versprühen nicht nur Lebensfreude und eine gewisse ländliche Idylle, sondern produzieren gleichzeitig Eier, die vielfältig in den Ernährungsplan eingebaut werden können. Und wem schmecken Eier von glücklichen Hühnern nicht besser, als die aus der Massentierhaltung? Auch Schafe oder Ziegen können eine Option sein und für frische Milch sorgen. Doch von Luft, Liebe und frischen Eiern kann der Mensch alleine nicht leben. Um an das Grundwasser zu gelangen, sollte man sich einen Brunnen graben lassen, der tief genug in den Boden ragt. So kann man sich, die Tiere und Pfanzen mit ausreichend frischem Wasser versorgen. Eine Wasseraufbereitungsanlage wird zur Gewinnung von Trinkwasser empfohlen! Für das Grundstück und einen Schlafplatz sowie Essen und Trinken ist gesorgt, jetzt fehlt noch der Strom. Wer sich also auch von Stromanbieten frei machen will, sollte über eine Solaranlage und die Integration von Windkraft nachdenken.

Soweit so gut. Eines sollte jedoch noch gesagt sein, ein vollkommen unabhängiges Leben vom Staat ist in Deutschland rechtlich nicht möglich. Dessen sollte man sich bewusst sein.

Dennoch bedeutet ein größtenteils autarkes Leben:

  • Größere Unabhängigkeit
  • Übernahme von Eigenverantwortung
  • Gesündere Ernährungsweise
  • Mehr Bewegung
  • Nachhaltigkeit/ Naturschutz/ Tierschutz
  • Weniger Müll und kaum Verpackungen
  • Verbesserung der Gesundheit

 

Das könnte Sie auch interessieren: Urban Farming in den eigenen vier Wänden

Deutschlands Grüner-Newsletter – jetzt kostenlos registrieren!

 



Kommentare
Kommentare
Lukas Pawek
27.08.2018
Auf www.autarkie.at kann ein Buch zum Thema (Energie-)autarkie bestellt werden, wäre schön, wenn es im Artikel auch verlinkt wäre, da wir im Eigenverlag publizieren und daher sehr auf unabhängige Berichterstattung angewiesen sind :-)

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen