Ökologische Molkereien Allgäu ÖMA Beer GmbH Nachhaltigkeit & CR | LifeVERDE

Ökologische Molkereien Allgäu - ÖMA Beer - Wir über uns



Ökologische Molkereien Allgäu - ÖMA Beer GmbH

Anschrift:
Am Mühlbach 2
88161 Lindenberg / Allgäu

Telefon: +498381-8890 100
Fax: +498381-8890 500
Email: info@oema.de

Mitarbeiter: 11-50

Webseite: www.oema.bio

IHR GRÜNES ANGEBOT | Welche grünen Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?

Die ganze Bio-Käsewelt“ bietet ein umfangreiches und abwechslungsreiches Vollsortiment in Sachen Bio-Käse. Mit 130 Allgäuer Käsesorten bilden regionale Produkte den Kern unseres Sortiments. Diesen Kern ergänzen etwa 20 nationale sowie rund 50 internationale Käse-Spezialitäten. Abgerundet wird das Sortiment durch weitere Milchprodukte wie Butter, Tee- und Kaffee-Sahne sowie Joghurts und Desserts.

In der hausinternen Verarbeitung können wir unsere Käse in unterschiedlichen Verpackungseinheiten und Gebindegrößen verschneiden und verreiben. So sind unsere Produkte sowohl für das SB-Regal, die Käsetheke als auch für Großverarbeiter und Gastronomie verfügbar.

Wir sind jedoch nicht nur für unsere große Auswahl an Bio-Käseschätzen bekannt, sondern auch für das umfangreichste Käse-Dienstleistungsangebot für den Fachhandelsmarkt. Beratend zur Seite stehen unseren Kunden neben unserer Vertriebsabteilung unsere Außendienst-Kollegen, welche theoretisches Wissen, praktische Tipps und ausführliche Sortimentsberatung in Sachen Käse im Einzelhandelsgeschäft im Gepäck haben. Zudem haben wir in den vergangenen Jahren ein breites Schulungs- und Fortbildungsprogramm erarbeitet mit dem Ziel den Bio-Fachhandel als nachhaltige Absatzstruktur zu stärken und zu unterstützen. Wir bleiben mit den Inhalten nah an der Praxis und kombinieren theoretische Wissensvermittlung mit viel kurzweiligem praktischem Tun. Besonderes Erlebnis ist unser dreitägiges Allgäuer Käse-Seminar. Käseerleben hautnah, kombiniert mit umfangreichem Wissen. Unsere Kunden erwartet unter dem Motto „von der Wiese auf den Teller“ ein abwechslungsreiches Programm mit dem Besuch eines Biohofes, einer ÖMA Partnerkäserei in der unter fachkundiger Anleitung das Gelernte beim Selberkäsen gleich umgesetzt werden kann und einer Besichtigung der Käselager der ÖMA.

UMWELT- und KLIMASCHUTZ | Welche konkreten Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen haben Sie bereits ergriffen oder werden Sie noch ergreifen?

Ziel unseres ökologischen Wirtschaftens ist unter anderem natürlich der Umwelt- und Klimaschutz. Wir streben durch unsere Arbeit und die Zusammenarbeit mit unseren Erzeugern den Erhalt einer größtmögliche Vielfalt in Sachen Kulturlandschaft und Landwirtschaft an.

Innerhalb unserer grundsätzlichen Nachhaltigkeitsarbeit beschäftigen wir uns unter anderem mit den Auswirkungen der Milchwirtschaft auf die Natur. Im Zusammenwirken mit der Bioland-Naturschutzberatung entstand das ÖMA Projekt „Naturschutz und Nachhaltigkeit in der Milcherzeugung“. Seit dem Projektstart sind auf etlichen Höfen Hecken und Schattenbäume gepflanzt, Krötentümpel angelegt und eine große Zahl von Nisthilfen errichtet worden. Tieren und Pflanzen soll insgesamt wieder mehr Schutz- und Lebensraum ermöglicht werden. Und nach Meinung der beteiligten Landwirte ist das Projekt eine prima Möglichkeit zu sehen, welchen Beitrag zum Naturschutz ihre Arbeit auf den Höfen jetzt schon leistet und wie sich weitere, zu den Höfen passende, Maßnahmen in den Betriebsablauf integrieren lassen. Dazu gehören dauerhafte und mobile Randstreifen, die nur selten gemäht werden, genauso wie die extensive Nutzung von Kleinflächen oder die Weiterentwicklung von Waldrändern.

Weiterhin sind Umweltverträgliche Verpackungen für die Ökologischen Molkereien Allgäu ein Dauerbrenner-Thema. Wir arbeiten aktiv an neuen Materialien mit, suchen nach Alternativen und bemühen uns Verpackungsmaterialien zu reduzieren. Ein besonderer Erfolg dieser fortlaufenden Arbeit sind die Frischeboxen für unsere ÖMA Käse-Scheiben. Diese wurden 2013 auf ein Material aus 80% Maisstärke umgestellt. Weitere Erfolge sind die Umstellung unserer Convenience-Produkte auf einen Karton aus 25% Grasanteil, die Aufnahme eines nachhaltigen Käsepapiers für die Käsetheke welches sogar im Altpapier entsorgt werden kann, Materialeinsparungen und einiges mehr.

CSR | Wie wird bei Ihnen im Alltag Corporate Social Responsibility gelebt?

Ein wesentliches Anliegen ist uns, neben der ökologischen Verantwortung, sichere und faire Arbeitsplätze zur Verfügung zu stellen und zu erhalten. Dazu gehören unter anderem flexible Arbeitszeitmodelle, flache Hierarchien und eine Beteiligung unserer Mitarbeiter am Erwirtschafteten, aber auch tägliche Kleinigkeiten zu welchen Obst und Gemüse im Pausenraum und monatliche gemeinsame Frühstücke ebenso dazu gehören wie Betriebsfeiern. Die Mitarbeiter sind das Fundament einer Unternehmung. Deswegen Wir sind uns darüber im Klaren, dass wir unseren Erfolg jedem Einzelnen zu verdanken haben, der sich mit Einfallsreichtum und Engagement an unserem Handeln beteiligt. Vielleicht ist es eine Eigenart der ökologischen Branche, dass der Umgang miteinander stärker von persönlichem Erleben geprägt ist als in anderen Wirtschaftszweigen. Das macht uns bunt und besonders, auf Dauer aber macht es uns leistungsfähig und stärkt unser Unternehmen für die Zukunft.

WELTVERBESSERER | Warum ist Ihr Angebot fortschrittlich und was verändert sich in positiver Hinsicht hierdurch für die Menschen?

„Alles“ begann 1986 mit der Atomreaktor-Katastrophe in Tschernobyl. Das schreckte Gründerfamilie Beer so auf, dass sie - mit dem Bewusstsein für eine konsequent ökologische Lebens- und Ernährungsweise - sofort reagierten. Sie fingen an ökologische Lebensmittel aus dem Allgäu auf Märkten zu vertreiben und legten nach einiger Zeit den Fokus auf Bio-Molkereiprodukte und versuchten damit, eine große Anzahl von Menschen für den „ökologischen Wandel“ zu gewinnen. Das scheint den beiden auch gelungen zu sein! Zahlreiche Lieferanten, Kunden und Partner hat die ÖMA seither dazu gewonnen. Ihnen allen gemeinsam ist das nachhaltige Handeln, Wertedenken sowie das Bewusstsein, soziale Verantwortung zu übernehmen. Fie ÖMA steht damals wie heute für Heimatverbundenheit, Tradition, Glaubwürdigkeit durch Transparenz und Überzeugung in dem was wir tun. Diese ursprünglichen Werte machen unsere Produkte so fortschrittlich: Genuss entsteht nicht nur durch den Konsum eines technisch und geschmacklich einwandfrei hergestellten Lebensmittels, sondern ergibt sich für uns aus der Kombination mit den Werten und Geschichten, die hinter den Produkten und Menschen stecken.

Unser Sortiment ist fortschrittlich, da durch das ökologische Wirtschaften unsere Natur und Umwelt geschützt wird, der Verbraucher ein einwandfreies Lebensmittel bekommt und wir uns stets bewusst sind, dass wir noch nicht am Ende dieser Gedanken angekommen sind. Reflektion über unser Tun gehört zum Alltag. Resultat dieser Reflektion sind unter anderem die stetige Optimierung in Sachen Verpackung.