ARGAND'OR COSMETIC - Wir über uns



ARGAND'OR COSMETIC GMBH

Anschrift:
Ferdinandstraße 9
61348 Bad Homburg v.d. Höhe

Telefon: 061723870160
Fax: 061723870169
Email: mail@argandor-cosmetic.de

Mitarbeiter: 1-10

Webseite: https://www.argandor-cosmetic.de/

IHR GRÜNES ANGEBOT | Welche grünen Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?

Argand'Or hat 2005 das original handgepresste Arganöl erstmalig in Deutschland präsentiert (BIOFACH: "PRODUKT DES JAHRES") und ist Pionier in der Anwendung von Arganöl in der Bio- und Naturkosmetik. MIt der ersten medizinischen Pilotstudie an Patienten wurde die besondere Wirkung von handgepresstem Argan-Hautöl bei verschiedenen Hautproblemen (Neurodermitis, Narbenverheilung, Faltenreduzierung, Schwangerschaftsstreifen etc.) belegt.

Auf Basis dieser Erkenntnisse werden vegane, tierversuchsfreie Pflegeprodukte entwickelt: ICADA zertifizierte Bio- und Naturkosmetik mit dem Wirkstoff Arganöl.

UMWELT- und KLIMASCHUTZ | Welche konkreten Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen haben Sie bereits ergriffen oder werden Sie noch ergreifen?

Wir haben uns bereits mit Gründung von Argand’Or in fairer und nachhaltiger Verantwortung für die Produzentinnen des Arganöls in der Arganeraie (UNESCO Biosphären-Reservat in Südwest-Marokko) eingesetzt. In Kooperation mit der GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) wurde das „Argand’Or Projekt“ entwickelt, zur Unterstützung der Frauenkooperativen, zum Erhalt der traditionellen Handpressung und zum Überleben der vom Aussterben bedrohten Arganbäume.

Im Vordergrund unserer Arbeit mit den Frauenkooperativen steht der Erhalt der zugegeben sehr aufwendigen, traditionellen Herstellung mittels Handpressung gegenüber einer schon damals zunehmenden maschinellen/industriellen Pressung von Privatunternehmen in Großstädten.

„Denn nur die traditionelle Handpressung sichert den Produzentinnen den höchsten Anteil am Wertschöpfungsprozess und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Armutsminderung. Das regelmäßige Einkommen ermöglicht den Frauen u.a. ihre Kinder zur Schule zu schicken und fördert gleichzeitig ihre Stellung und Anerkennung in der Gemeinschaft“,

Und weiter schreibt die GIZ in ihrer Studie über die unterschiedlichen Herstellungsarten des Arganöls: "Die Unterstützung der Frauenkooperativen trägt auch zum nachhaltigen Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen bei. Die nachhaltige Bewirtschaftung der Arganbaumbestände sichert das Überleben einer Vielzahl von im Schatten seiner Krone wachsenden Pflanzen, die als Nutz- und Heilpflanzen verwendet werden“.

CSR | Wie wird bei Ihnen im Alltag Corporate Social Responsibility gelebt?

Die Zusammenarbeit mit der GIZ in der Arganeraie erfolgt im Rahmen eines PPP-Projektes (Public-Privat-Partnership-Projekt). Dabei werden folgende Ziele verfolgt:

  • Erhalt der traditionellen Handpressung
  • Einrichtung eines Qualitätsmanagementsystems (HACCP) für die Herstellung des handgepressten Arganöls
  • Schulung und Fortbildungsmaßnahmen für die Frauen
  • Qualitätsanalysen zur Referenzbestimmung des Öls
  • Optimierung der Herstellung, Lagerung, Hygiene, Kontrolle etc.
  • Hilfe bei der internationalen Vermarktung
  • Aufforstung der Arganbäume

Der Nutzen dieser Maßnahmen ist bereits sehr stark spürbar und wächst mit dem zunehmenden Grad an Bildung und Selbstorganisation der Frauenkooperativen.

Das faire und nachhaltige Unternehmenskonzept von Argand'Or Cosmetic uns seine Kosmetikprodukte wurde mehrfach national und international ausgezeichnet.

WELTVERBESSERER | Warum ist Ihr Angebot fortschrittlich und was verändert sich in positiver Hinsicht hierdurch für die Menschen?

Argand'Or hat gezeigt, dass auch kleine Unternehmen viel für die Umwelt und den Erhalt der Lebensgrundlagen unternehmen können. Der faire und sozial ausgerichtete Umgang mit den Produzentinnen und der schonenede und nachhaltige Umgang mit der Natur sind Grundlage für den Erhalt der sozialen Srtrukturen (Produktion im Familienverbund, kein Auswandern in die Städte). Sie sind in diesen Regionen überlebenswichtig.

Die UNESCO hat den Arganbaum und die traditionelle Handpressung von Arganöl 2015 in die Liste des "Dringend erhaltungsbedürftigen immateriellen Kulturerbes" aufgenommen.

Das Argand'Or Projekt wird auch von der marokkanischen Verwaltung als ökonomisch und ökologisch vorbildlich bezeichnet.